Verschuldet durch Mutter

6 Antworten

Du musst dringend mit einem Rechtsanwalt reden. So leid es mir tut, aber das ist für mich der einzige Weg. Du solltest das schnell tun, denn die Schulden werden immer mehr und mehr, das ist eine blanke Frechheit von deine Mutter, das sie dir das Leben so schwer macht.

Wenn du aber nicht bis zum Rechtsanwalt gehen willst, dann rede mit deiner Mutter mal Klartext, setz dich mit ihr hin und rede völlig objektiv und lass dich nicht von ihr beeinflussen. Sag ihr, dass du später mal etwas erreichen möchtest und sie dir nur Steine in den Weg lege. Sie solle die Schulden auf sich nehmen und dringend Hilfe aufsuchen, die ihr hilft mit Geld umzugehen.

Es heißt zwar selbst in den 10 Geboten, man soll seine Eltern ehren usw. , aber so geht das nun mal nicht. Nur wegen der Fahrlässigkeit deiner Mutter wirst du noch große Probleme kriegen, stell dir nur mal vor sie stirbt, dann werden alle Schulden an dich weitergeleitet.... bitte tu dir selbst den Gefallen... such ihr einen Therapeut und einen Schuldenberater..

Ich hoffe dein Leben kommt wieder auf die Beine und das du das alles geregelt kriegst, wünsche dir viel Glück noch bei der Sache und hoffe für dich, das du das schaffst. Wenn du da nichts tust wirst du sonst wegen deiner Mutter dein restliches Leben verschuldet sein.. - mfG

Danke für eure Antworten!

Ich habe mich nun im Amtsgericht in mein Schuldnerverzeichnis gesehen. Da steht nichts drin. Und auch in der Schufa steht nur einer der drei mir bekannten Gläubiger.

Ich habe bei einer der Inkassofirmen in Verbindung gesetzt. Die Frau meinte wenn ich schriftlich Widerspruch einlege mit der Begründung, dass dies nicht meine Schulden sind und ich Angaben zur Person meiner Mutter mache würden die sie anschreiben. Wenn sie zugibt, dass dies ihre Schulden sind wäre eine Umschuldung möglich.

Allerdings habe ich der guten Frau verschwiegen, dass meine Mutter in einem Insolvenzverfahren steckt. Doch ich habe die selbe Frage an einen Mitarbeiter vom Amtsgericht gestellt und er sagte das auch.

Ich werde nun sehen was heraus kommt und schreibe das Ergebnis hier gerne nieder um auch anderen in ähnlichen Situationen damit behilflich sein zu können. Leider wird das wohl noch etwas dauern :-(

Leider muss ich Dich enttäuschen, so einfach ist das nicht. NUR mit anwaltlicher Hilfe kommst Du da heraus. Das einfach "intern" regeln geht nicht. EV, Mahnbescheide etc sind offizielle Dokumente. Du siehst die EV nicht, sie ist aber sicher noch da, das merkst Du spätestens, wenn Du selbst eine Kredit oder evtl. Handyvertrag bräuchtest. Die EV erlischt auch nur, wenn die Schuld gelöscht bzw. beglichen ist, eine Verjährung ist mir nicht bekannt. Was Deine Mutter gemacht hat, nennt sich Urkundenfälschung/Betrug. Du hättest schon damals nichts auf Dich nehmen dürfen, einmal anerkannt, bekommst Du die Schulden kaum mehr los. So schnell kommt man dann doch nicht ins Gefängnis, ihre Ausrede hat ihr bei Dir aber geholfen. Für Dich kann das für die Zukunft ein grosser Stolperstein sein, daher ist Dein Wunsch es sanft zu lösen zwar nett, aber nicht produktiv. Daher nein, auf Deine Mutter darfst Du keine Rücksicht mehr nehmen. Nimm deshalb einen Anwalt, der bekommt raus wieviel Schulden es wirklich auf Deinen Namen gibt.

Du solltest fachliche Hilfe in Anspruch nehmen. Dort kennt man sich mit solchen Dingen bestens aus und dort wird man dir auch am besten helfen/können. So würde ich es jedenfalls machen. Davon ab, wäre ich warscheinlich so enttäuscht und sauer auf meine Mutter, dass ich mich erst mal von ihr lösen würde. Keine Mutter tut so etwas ihrem Kind an. Jeder Mensch findet " passende " Hilfe, wenn man sie denn auch in Anspruch nehmen möchte. Ich finde das Verhalten deiner Mutter extrem erbärmlich. Liebe hin- Liebe her. Du bist nun erwachsen und wenn du einen guten Start ins Leben haben möchtest, solltest du schnellstens aufräumen !! Lasse dich erst mal fachlich beraten. Das sollte der erste Schritt sein.

Schließe mich grundsätzlich den anderen mal an. Ich würde hier zu einem Anwalt gehen.

Das Problem: Wenn deine Mutter das bestätigt und die Gläubiger das erfahren, ist auch ein Nachweis erbracht, dass sie sich strafbar gemacht hat. Sprich: Betrug. Das hat dann unmittelbar Auswirkungen auf die Insolvenz, denn die Schulden wird sie damit nicht mehr los, da sie auf strafbaren Handlungen basieren.

zu 1. Kaum möglich. Es wird auch niemand das Geld leihen wollen.

Zu 2. Ohne Anwalt/Gericht wohl kaum. Aus zwei Gründen: Einmal schilderst du, dass dich deine Mutter bereits tief reingeritten hat, so tut, als seiest du der Schuldige, bereits eine EV in deinem Namen abgegeben hat usw. Zum zweiten werden die Gläubiger sich mit Händen und Füßen wehren, die Schulden bei deiner Mutter geltend zu machen. Du bist jung, könntest das mittelfristig vielleicht abbezahlen.

zu 3. Nein, sofern sie mehr als 3 Jahre her ist, schadet das nicht mehr. Es dürfte aber genug anderes drinstehen in der Schufa. Auch das bekommt man nur mittels Anwalt wieder weg.

Zu 4. Tja, Ruhe kriegst du nur, wenn du schweigst und die Schulden selbst abbezahlst. Das ist definitiv der falsche Weg.

Einen Menschen zu lieben bedeutet gerade nicht, dass man ihm bedingungslos verfällt. Es bedeutet, dass man ihm hilft, aber nicht, dass man sich grenzenlos ausnutzen lässt. Was deine Mutter gemacht hat, war abgrundtief bösartig. Und das muss man ihr eigentlich auch ins Gesicht sagen. Es mag ja sein, dass ihr das alles nicht bewusst war, dass sie es aus einer Art Krankheit heraus gemacht hat. Das löst aber die Probleme nicht. Sie hat dir die Zukunft kaputt gemacht und das muss ihr bewusst sein. Ich denke, im Moment ist ihr das nicht bewusst oder - wie du schreibst - will sie nichts davon hören und du redest gegen eine Wand. Das hilft dir aber bei der Lösung nicht weiter. Die Lösung funktioniert nur, wenn du dich von allem befreist, was nur darüber funktioniert, dass deine Mutter massive Probleme bekommt.

Was möchtest Du wissen?