Verrechnungsscheck wurde gebucht aber die Bank hält das Geld noch eine Woche als Sicherheit zurück.

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Bei einer Scheckeinreichung gibt es 2 Möglichkeiten zu verbuchen. Welche genommen wird, ist abhängig von der Kundenbonität.

e.V. = Eingang Vorbehalten. Gutschrift erfolgt sogleich, Wertstellung ist etwas später (2-5 Tage). Gibts nur für bonitätsmäßig gute Kunden, denn wenn der Scheck nicht gedeckt ist, hat die Bank den Salat.....

n.E.= Nach Eingang. Hier wird der Scheck erst bei der anderen Bank eingezogen. Ist das Geld da, erfolgt auch die Gutschrift.

Ein Scheck kann aus mehreren Gründen platzen: Keine Deckung, Fälschung oder auch wenn er zu spät vorgelegt wird.

Normal. Es gibt das Verbuchungsdatum und das Wertstellungsdatum. Bei mir ist in einem solchen Fall das Geld als Guthaben auch ersichtlich. Abheben kann ich in der Regel auch erst fünf Tage später. Das Geld erscheint bei dir als plus sobald der Scheck an die gegnerische Bank gegeben wurde. Dies heisst aber nochlange nicht dass das andere Konto auch gedeckt ist und das Geld "kommt". Ganz normal! Lg

Übliche Vorgehensweis der Banken bei Verrechnungsscheck, könnten ja tatsächlich nicht gedeckt sein, musst Dich halt gedulden.

Das wäre mir neu. geben die Versicherungen nicht sogar Barschecks aus?

Aber die Chuck Norrisbank ist schon immer etwas besonderes gewesen.

War wirklich ein Verrechnungsscheck.

Selbst einen Bar-Scheck, kann man, einziehen lassen und dem Konto gutschrieben lassen.

Wenn aber das Konto des Zahlungspflichtigen nicht gedeckt, oder der Scheck gesperrt ist, dann wird das ganze auch nicht ausgezahlt.

Was möchtest Du wissen?