Verrechnung von Nebenkosten mit zu viel gezahlter Miete?

8 Antworten

Du musst die vereinbarte 2/3 Zahlung von deiner Nachmieterin einfordern, nicht vom Vermieter. Mit ihr hattest du die Vereinbarung. Du warst gegenüber dem Vermieter verpflichtet, die volle Bruttomiete an ihn zu zahlen. Insofern entfällt die Möglichkeit des Aufrechnens mit einer möglichen Nachzahlung aus der nächsten Abrechnung.

sie spielt nicht mit. Sie hat mit dem Vermieter gesprochen und darauf hin hat er mir mitgeteilt, dass er das Geld einfach verrechnet. -.-

Ja, das ist zulässig, Forderungen oder Guthaben zusammen mit der NK Abrechnung zu verrechnen. Wenn es eine Kaution gäbe, dann dürfte der Vermieter ja auch einen Teil davon einbehalten für die NK Abrechnung. So gesehen hast du jetzt nicht wirklich einen Nachteil.

Wenn du Tipps wegen möglichen Fehlern in der NK Abrechnung brauchst, dann melde dich hier gern wieder.

Was der Vermieter macht ist generell in Ordnung.

Nur bislang hast du ja noch nicht zuviel Miete bezahlt. Du hast ja nur die im Mietvertrag vereinbarte Miete bezahlt.

Das Geld der Nachmieterin an den Vermieter gehört immer noch der Nachmieterin.

Außer es war zwischen Nachmieterin, Vermieter und dir abgemacht, dass die Nachmieterin eben die 2/3 deiner letzten Miete bezahlt. Aber auch da wäre es nicht zu einer zuvie bezahlten Miete gekommen.

So wie sich das anhört schuldet dir die Nachmieterin die vereinbarte Summe. Die muss oder kann sie vom Vermieter zurückfordern. Zumindest wenn vereinbart wurde, dass die Nachmieterin dir das Geld überweist.

Es kommt also drauf an, was tatsächlich vereinbart wurde.

Ich kenne nicht den Grund dafür, warum es bisher keine Kaution gab. Aber Kaution ist üblich mit 2 - 3 Monatsmieten und viele Mieter müssen sehr lange warten, bis sie die Kaution wieder bekommen. Oft bis zu 2 Jahren.

So gesehen geht es Dir doch jetzt prächtig.

Und bitte bedenke: Der Vermieter kann jetzt NK-Abrechnung für 2017 machen. Da Du auch noch in 2018 drin gewohnt hast und zwar nur in den kalten Monaten Januar und Februar, fällt für 2018 wohl eine recht hohe Nachzahlung an. Alles zusammen werden 2 Drittel der Miete vielleicht gerade so reichen.

Und jetzt überleg mal: Warm hattest Du es jetzt schon. Ist es gerecht, wenn der Vermieter, der entweder das Heizöl schon lange im voraus gekauft und bezahlt hat oder für seine Gasrechnung auch Monat für Monat bezahlen muss, nun womöglich bis irgendwann Mitte 2018 warten muss, bis er endlich das letzte Geld von Dir bekommt?

Ich glaube eigentlich nicht...

Was du mit der Nachmieterin so ausklamüsert hast, interessiert den Vermieter nicht und er muss sich nicht darum kümmern, was zwischen euch schief gelaufen ist.

Laut eurer Vereinbarung hast du eine Forderung an die Nachmieterin, der Vermieter hatte eine Forderung an dich - nämlich die Miete. Die hast du ja vollumfänglich bezahlt. Nun hat die Nachmieterin sich nicht an EURE Vereinbarung gehalten. Bedeutet: Du musst das mit der Nachmieterin klären, nicht mit dem Vermieter.

sie spielt nicht mit. Sie hat mit dem Vermieter gesprochen und darauf hin hat er mir mitgeteilt, dass er das Geld einfach verrechnet. -.-

@smoothysSecret

Wie - sie spielt nicht mit. Da hat sie mit dem Vermieter gesprochen und das Geld nicht zurückgefordert - welches sie zu Unrecht an ihn überwiesen hat? Wie doof ist das denn? Bist du dir sicher, dass sie nicht mitspielt - oder der Vermieter?

Was möchtest Du wissen?