Vermittlungsvorschlag vom JobCenter

3 Antworten

Hallo, nein, dir drohen keine Sanktionen, die kommen nur zum Tragen, wenn du nicht zum Vorstellungsgespräch erscheinst, ohne triftigen Grund,oder du einfach ein Jobangebot ablehnst. oder dich einfach nicht auf eine geforderte Stelle bewirbst...Bist du erst mal in einem Vorstellungsgespräch, liegt es in deiner Hand, da hat das Jobcenter nicht mit zu tun...Durch dein Verhalten beeinflusst du eine Absage oder ein Zusage, da ist das Jobcenter total außen vor...Selbst wenn du sehr hohe Gehaltsforderungen stellst, dann ist das so, das Jobcenter hat keine Möglichkeit, in den Verlauf eines Bewerbungsgesprächs einzugreifen, natürlich sollte man kein abnormes Verhalten an den Tag legen...insofern alles locker sehen, du kannst aber zusätzlich fragen, ob sie für dich individuelles Bewerbungstraining oder / und Jobcoaching anbieten, das wäre sicher sehr hilfreich und sinnvoll, das kenne ich so, dass da i.d.R. das Jobcenter drauf eingeht, da solche Maßnahmen ja die Chancen einer Vermittlung in den 1. Arbeitsmarkt erhöhen... Liebe Grüße

Die Sanktionen drohen Dir nur, wenn Du nicht willst und zum Vorstellungsgespräch nicht hingehst. Wenn die Dir absagen, brauchst Du nichts zu befürchten. Und denke daran: viele, die sich bewerben - auch auf Deinen Job! - bekommen ihn nicht aus ganz vielen Gründen. Deine Angst, zu versagen, ist ein gaaanz kleines Teilchen in der Masse der gaaanz vielen Gründe, aus denen heraus ein Bewerber genommen wird oder nicht. Die besten Gründe für eine Zusage sind immer noch Qualifikation und "Chemie, die paßt oder nicht"... geh hin, mach es und gib Dein Bestes. Viel Glück - alles wird gut!!!!! Ach, übrigens, die Dame vom Jobcenter interessiert Deine Bedenken überhaupt nicht! Brauchst Du ihr gar nicht von erzählen...

aha und deine devise ist jetzt kopf in den sand stecken und nie mehr arbeiten oder was!?

Was möchtest Du wissen?