Vermittlungsvorschläge ohne Eingliederungsvereinbahrung?

2 Antworten

Hallo curby,

eine Eingliederungsvereinbarung wird nur dann geschlossen, wenn dem Leistungsbezieher bzw. die Leistungsbezieherin über die Grundsicherung oder das Arbeitslosengeld hinausgehende Leistungen in Anspruch nehmen will (z.B. einen Schuldnerberater, weil die Person hohe Schulden hat). Dann wird diese Leitung in der Eingliederungsvereinbarung als für die Eingliederung des jeweiligen Leistungsbeziehers notwendig festgehalten und ist ggf. an gewisse Gegenleistungen geknüft.

ACHTUNG: Die Grundsicherung allein kann nicht an eine Eingleiderungsvereinbarung geknüpft werden.

Sobald Du Dich arbeitssuchend meldest, beginnt das Jobcenter bzw. die Arbeitsagentur damit, Dir Ausschreibungen zuzusenden. Dies ist nur eine Hilfestellung, bewerben muss Du dich darauf nicht, solange dies nicht in einer Eingliederungsvereinbarung festgehalten ist. Allerdings musst Du insgesamt nachweisen, dass Du dich anderweitig bemühst, neue Arbeit zu finden, z.B. indem Du Deine Bewerbungen mit zum Gespräch nimmst und diese Deinem Berater zeigst.

Viel Erfolg dabei!

Danke schonmal. Es geht hier erstmal um ALG1 und im Moment bin ich nur arbeitssuchend, von einer Grundsicherung bin ich noch weit entfernt. Ich war aber vor ein paar Jahren schonmal in einer ähnlichen Situation, dort musste ich eine Eingliederungsvereinbahrung unterzeichnen - ohne Schulden zu haben oder zusätzliche Leistungen zu benötigen. Warum ist dem jetzt nicht so?

Die Eingliederungsvereinbarung ist ein "Zwanginstrument"das den Sachbearbeitern zur Verfügung gestellt wurde um Arbeitslose in Arbeit zu "Zwingen" und ggf....Sanktionen zu erheben....Wenn du keine unterschrieben hast,weil du nicht aufgefordert wurdest,musst du dich auch nicht auf Stellen die unter deiner Qualifikation liegen bewerben......

Was möchtest Du wissen?