Vermieter zahlt Kaution nicht aus, wie ist eure Meinung zu dem Fall?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Setzt euch nochmals schriftlich mit dem Vermieter in Verbindung. Er möchte mitteilen was die neue Lampe gekostet hat (mit Beleg!) und erinnert ihn daran, dass er bis Ende August die Kaution zurück zu zahlen hat. Gebt nochmal die Bankdaten auf, auf welches Konto die Rückzahlung zu erfolgen hat.

Schickt das Ganze als Einschreiben mit Rückantwort bzw. steckt es mit Zeugen in seinen Briefkasten bzw. übergebt es ihm persönlich.

Reagiert er bis Ende des Monats nicht, dann bleibt nur der Gang zum Anwalt.

Wir haben bisher nur per E-Mail kommuniziert. Wir werden dem auf jeden Fall nachgehen und es via Einschreiben versuchen! Falls dies nicht fruchten sollte, werden wir erst zum Mieterbund gehen, da dieser doch viel günstiger ist und auch etwas erreichen kann. Ansonsten bleibt dann nur noch der Gang zum Anwalt.

Vielen Dank für deine Antwort!

@TopThat

Bite Einwurfeinschreiben und nicht ES Rückschein!

@albatros

Das ist mir auch als einziger Punkt an der Antwort aufgefallen. Niemals ES-Rückschein, die Annahme kann verweigert werden.

@Eckengucker

Der absolut sicherste Weg ist dann eh die Zustellung über den Gerichtsvollzieher.

@Kessie1

in diesem Fall reicht zunächst ein Einwurfeinschreiben. Das mit dem Gerichtsvollzieher kostet wieviel?

@Eckengucker

um die 15,- Euro... Vor Gericht kann es immer sein, dass sowohl ein Einwurfeinschreiben, als auch ein Einschreiben mit Rückantwort abgeschmettert werden. Einwurfeinschreiben: wer hat es tatsächlich raus geholt und bekam es der Empfänger zum Lesen? Und befand sich vielleicht ein leeres Blatt darin? Rückschein: ebenso... Geht es zur Post, kann der Empfänger Jeden beauftragen es abzuholen. Aber damit ist immer noch nicht gesagt, dass man nicht ein leeres Blatt verschickt hat. Natürlich hofft man, dass der Empfänger keine Zicken macht, dann reicht das Einwurfeinschreiben natürlich völlig. Vor Gericht hat es aber keine Beweiskraft.

Der Vermieter tut hier nichts anderes, als was ihm rechtlich auch zusteht. Er darf die Kaution noch behalten, warum soll er also reagieren und irgendwas tun was er nicht mzss?

Wie im Mietvertrag festgehalten gilt. Für die Kosten der Lampe muss Sie aufkommen. Dann muss er die Kaution zurückzahlen.

Ja gut, aber es ist ja bereits 1 Monat danach jemand neues in die Wohnung eingezogen, deshalb denke ich, dass die Lampe bereits ersetzt wurde. Was ich mich hier Frage: Weshalb stellt er die Lampe nicht in Rechnung bzw. verrechnet diese mit der Kaution und zahlt sie endlich aus? Natürlich ist es sein Recht die Kaution 6 Monate einzubehalten, aber ich habe bei diesem Typ ein ganz seltsames Gefühl

Was möchtest Du wissen?