Vermieter verweigert die Annahme der Schlüssel am Tag der Übergabe, was tun?

5 Antworten

Das Übergabeprotokoll musst du nicht unterschreiben, das ist so auch immer zu empfehlen. Als der Vermieter sich weigerte, die Schlüssel zu übernehmen, hättest du sie vor seine Füße werfen und einfach gehen können. Für die Zukunft: Immer einen Zeugen mitnehmen! Die Zählerstände kannst du auch selbst ablesen und protokollieren. Jetzt solltest du die Schlüssel mit einem versicherten Paket dem Vermieter zusenden. Als Brief, selbst als Einschreiben, hast du keine Gewähr, dass die Schlüssel nicht auf dem Postweg verloren gingen, dazu gab es erst vor Kurzem ein Urteil. Der Mieter hatte Pech, die Schlüssel weg und die Wohnung war wegen der fehlenden Schlüssel nicht zurückgegeben.

Du hast in Anwesenheit des Vermieters die Fenster geputzt und er hat dann ins Protokoll geschrieben, sie seien nicht geputzt. Das ist doch Schikane. Du brauchst die Fenster überhaupt nicht zu putzen, wenn die Wohnung besenrein zu übergeben war.

Lies die Zählerstände an (Wasser und Strom ist sicher auch ein Thema), notiere die auf einem Zettel und lege davon eine Kopie und den Schlüssel in einem Umschlag - alles unter Zeugen und dann stecke den Umschlag auch unter Zeugen in den Briefkasten der Vermieters. Melde dich bei den Versorgern ab und gebe den Zählerstand bei der Abmeldung an.

Zählerstände unter Zeugen notieren und auch den Schlüssel unter Zeugen in den Briefkasten des Vermieters einwerfen.

Alle winzigen Spuren an Tapete wurden überstrichen usw. Nach dieser kurzen Mietzeit war das nicht viel.

Der Vermieter muß noch so kunstvolle "Wölkchenmalereien" nicht akzeptieren.

Machen Sie sicherheitshalber Fotos mit Datumseindruck vom Zustand der Wohnung zum Übergabetermin, auch wenn Sie da schlußendlich nur mit Ihrem Zeugen anwesend waren..

Ich würde mit einem oder besser zwei Zeugen eine eigene Wohnungsübergabe machen. Alle Zählerstände notieren/fotografieren (auch mögliche Mängelpunkte) und dann den Schlüssel inkl. dem eigenen Protokoll per Einschreiben oder unter Zeugen dem Vermieter übergeben bzw. in den Briefkasten werfen. Alle nötigen Versorger über die Kündiung informieren bzw. auch kündigen und ihnen den Zählerstand ebenfalls mitteilen.

Was ist mit der Kaution?

wollte genau das gleiche schreiben :)

wenn du einen Anwalt hast, zusätzlich mal um Rat fragen - wenns dann zum Streit kommen sollte, weiß er schon bescheid und kann schnell handeln

PS: Familienangehörige und Partner sind als Zeugen leider ungeeignet, fragt am besten die örtlichen nachbarn um Hilfe

@Saisha

Na, ob der sich mit seinem Dauernachbarn nicht gegen einen zeitweiligen Nachbarn verbündet? Aber eine neutrale Person wäre schon gut.

Ok, das hört sich logisch an, danke.

Kaution, 3 MM, sind natürlich fällig und die NK waren mit Sicherheit auch zu hoch angesetzt. Denke das Thema ist noch nicht durch :-(

Was ist mit z.B. dem Wasserzählerstand?

Notier ihn dir.

Stromzähler hab ich gefunden und abgelesen, Wasserzähler leider nicht. Wurde auch leider beim Einzug nicht aufgeschrieben, Mist!

@vivalapaz

Gibt nicht überall einen Wasserzähler, bei mir im Haus wird der Wasserverbrauch z.B. durch alle gleich geteilt.

Such mal nach dem Hauptzähler im Keller, aber der Momentane Stand ist eig. egal, denn am ende des Jahres wird durch alle geteilt, und in deinem Fall dann nochmal auf 8 Monate runtergerechnet.

Was möchtest Du wissen?