Vermieter verlangt streichen bei Auszug (Raucherwohnung)

5 Antworten

Es handelt sich tatsächlich um aufgeweichte Fristen, also normalerweise wirksam Aber: Da die Wohnung an den Mieter unrenoviert bei Einzug übergeben wurde, ist er nicht verpflichtet, diese bei Auszug zu renovieren! Wenn also im Mietvertrag genau das festgehalten ist, dass die Wohnung unrenoviert übergeben wird, hat der Vermieter ein Eigentor geschossen und der Mieter Glück. Er muss dann die Wohnung nur besenrein zurückgeben. Außerdem enthält ja der MV keinerlei Klausel zur Endrenovierung, nur zur Renovierung während der Mietzeit. Dass geraucht wurde gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache und ist also kein Grund plötzlich eine Schluss- bzw. Endrenovierung zu fordern.

Ist damals im Mietvertrag schriftlich festgehalten worden, dass ihr die Wohnung ungestrichen akzeptiert habt und bei Auszug nicht streichen müsst? Nein? ...ja, dann müsst ihr die Wohnung in einen akzeptablen Zustand bringen dh wenn geraucht wurde und einen Gelbstich haben, muss gestrichen werden.

Ganz mit letzter Sicherheit kann ich das jetzt nicht sagen, aber da ihr keine 5 Jahre dort gewohnt habt, sind die Klauseln für euch nicht relevant. Ich hoffe, ihr hab bei der Wohungsübergabe schriftlich fixiert, das ihr die Wohnung unrenoviert übernommen habt. Oder mindest mit Zeugen. Dann lass einen Anwalt ein Schreiben aufsetzen und sagt euch von allen Ansprüchen des Vermieters diesbezüglich los.

Hintergrund ist natürlich das Abzocken eure Kaution.

Leider stimmt in dieser Antwort garnichts...

Die Klauseln zu den Zeitabständen sind lt. BGH Urteil wirkungslos.

Da nicht explizit auf den Auszug eingegangen wird, sehe ich hier keine rechtliche Grundlage weshalb der Vermieter das Streichen verlangen können.

Des Weiteren sind meistens Phrasen wie "...die Wohnung ist bei Auszug besenrein zu hinterlassen" o.ä. verankert.

Leider hat auch dieser Kommentator keine Ahnung... Zwar stimmt dass Fristenregelungen nicht zulässig sind, aber wenn diese mit dem Zusatz wie bei euch: "die vorstehenden fristen kommen je nach zustand der mietsache in anwendung" versehen sind, sind diese Fristen gültig. Aber eben mit der Einschränkung, dass der Zustand zunächst Berücksichtigung finden muss...

diese verpflichtung gilt im allgemeinen in folgenden zeitabständen:

In eurem MV stehen keine festen Fristen für die Renovierung. Da es "im allgemeinen" heißt, sind damit keine strarren Fristen gegeben. Wenn sich durch das Rauchen der Zustand der Wohnung innerhalb der drei Jahre verschlechtert hat, müsst ihr m. E. streichen um die Wohnung wieder in einen vermietbaren Zustand zu versetzen.

Die vermieter sagten uns damals dass es ja ncht gestrichen ist ,wir also bei auszug auch nicht streichen müssten.

Wenn ihr das nicht schriftlich habt, dürfte der Nachweis dieser Aussage ziemlich schwierig werden.

Das unerlaubte Betreten der Kellerräume hat mit der Renovierung nichts zu tun.

Was möchtest Du wissen?