Vermieter löst Mietkautionskonto nicht auf?

5 Antworten

Solange du vom ehemaligen Vermieter die Abrechnung der Kaution und darauf fußend die Rückgabe nicht unter Fristsetzung verlangst, kann der Vermieter sich auf der Kaution ausruhen, bis die Verjährung eingetreten ist.

Daher: Wann war das Mietverhältnis beendet? Tag, Monat, Jahr..... Wurde der letzte Mietzeitraum von 12 Monaten hinsichtlich der Betriebskosten abgerechnet?...... Hat der Vermieter nach Mietende berechtigte Forderungen an dich gestellt? Gibt es ein Rückgabe-Protokoll mit Unterschriften Vermieter/Mieter?

Am 31.12.2019 tritt die Verjährung der Kautionsrückgabe ein, wenn das Mietende nach dem 31.01.2016 bis 31.12.2016 lag. Die Verjährung verschiebt sich auf den 31.12.2020, wenn vom 31.01. bis 31.12.2017 das Mietende stattgefunden hat.

Ist die Verjährung eingetreten, kannst du wirksam die Herausgabe der Kaution nicht mehr fordern. Dein Zögern ist fast nicht zu verstehen.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Er muss es auch nicht auflösen. Wenn es korrekt ist, dass das Geld ihm zusteht wegen Forderungen, dann hat sich die Sache für euch erledigt.

Ein Mietkautionssparbuch muss an den verpfändet werden. Wurde dies gemacht, dann kommt der Vermieter auch allein ohne eure Zustimmung an das Geld heran.

Wurde das Sparbuch hingegen einfach nur angelegt ohne Verpfändung, dann stimmt es, dass er eure Unterschrift braucht. Doch in dem Fall habt ihr die Möglichkeit, das Geld zu beanspruchen. Ihr könnt zur Bank, das Sparbuch als verloren melden und es auflösen lassen.

Er möchte die Kaution behalten.

Wenn das rechtlich soweit abgeklärt ist, dann ist es Sache des Vermieters, das Konto einfach zu lassen, bzw. das Geld auf diese Weise "gewinnbringend" zu investieren.

Das ist doch ein Verlust für die Bank.

Es ist das Geschäftsmodell einer Bank, auf Sparbücher Zinsen zu zahlen. So gesehen kein Verlust, sofern die Combank überhaupt noch Zinsen >0 auf das Sparbuch zahlt.

Natürlich, derzeit sorgt man sich sehr um den Fortbestand von Combank und Deutsche Bank, aber es ist keine soziale Tat, etwas zur Rettung dieser Banken beizutragen.

Der Bank ist das doch egal.

Du musst ihm SCHRIFTLICH einen konkreten Termin setzen, die Kaution zu erstatten. Kommt er dem Termin nicht nach, gibst du die Angelegenheit an einen Anwalt. Der wird dann die Klage einreichen. (und zur Not eben eine Pfändung für die Immobilie beantragen)

Bei einem Immobilienbesitzer steht ja nicht zu erwarten, dass er sich zahlungsunfähig erklären kann.

... wie kann der liebe Vermieter etwas auflösen, was ihm gar nicht gehört?

Setze Deinen Kontoführer auf den Topf!

Meiner benötigt immer nur den letzten Kontoauszug und ein Konto, wohin das Guthaben überwiesen werden soll.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?