vermieter hat meinen vertarg bei kabel deutschland gekündigt. ist das rechtens?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn der Immobilieneigentümer seinen "Grundvertrag" mit Kabel Deutschland kündigt und auf Grund dessen Kabel Deutschland die vertraglich vereinbarte Leistung nicht mehr erbringen kann, bleibt KD auch keine andere Wahl mehr, als Deinen Vertrag zu kündigen.

Da das Hausnetz dem Hauseigentümer gehört, kann dieser letztlich auch bestimmen, welcher Anbieter hierüber die Wohneinheiten mit Fernsehen versorgt.

Was das schlechtere Bild angeht, solltest Du Dich mal mit der Verwaltung oder dem neuen Anbieter darüber auseinandersetzen, welche Art von Signal denn empfangbar ist. Handelt es sich weiterhin um ein Kabel-Signal, werden meist neben analogen auch digitale Sender eingespeist, die dann mit einem handelsüblichen DVB-C-Receiver zu empfangen sind.

Das schlechte Bild ist ja fast noch das kleinere Übel. Ich kann nichts mehr aufnehmen. Und wer bitte zahlt mir so einen Receiver??? Die Wohnungsbaugesellschaft wohl nicht!! Und schon gar kein Gerät womit ich aufnehmen kann. Alles war perfekt. Aber die dürfen scheinbar alles! Miete erhöhen und gleichzeitig darüber entscheiden,wie ich TV sehen soll....die hatten vorher keinen Vertrag mit KD. Fehlt ja nur noch,das ich auch noch meinen Vertrag für Telefon und Internet kündigen.Denn dieses bieten sie ja gleichzeitig auch an mit dem neuen Anschluss....

Dein Vermieter kann gar nichts kündigen was Du abgeschlossen hast. Evtl. bist Du laut Mietvertrag verpflichtet dich an den Kosten einer "Hausanlage" zu beteiligen, Du darfst aber jederzeit selbst was anderes zusätzlich haben (wenn technisch machbar).

Scheinbar darf ich das nicht...:(

@mieter76

doch, dürftest du.. in deinem fall wird das problem sein das der vermieter die kabel und sonstige hardware die früher von kabeldeutschland verwendet wurde jetzt für sein anlagendingens verwendet.. was auch immer das sein mag.. vermutlich sat anlage auf kabel frequenzen umgelegt.. das würde auch das bild erklären.. das macht man um keine laufenden kosten mehr zu haben und trotzdem die mieter weiter abkassieren kann.. dagegen kannst du dann auch nix machen da die anlage dem vermieter gehört.. wenn du aber bei kabel noch extra pakete abgeschlossen hast dann hast du dafür sonderkündigungsrecht weil du ja ihre leistungen aufgrund der jetzt fehlenden anlage nicht mehr beziehen kannst..

Dein Vermieter kann Dir gar nichts bei Kabel Deutschland kündigen, wenn dann nur Du. Da aber sein Kabelanschluss sicher mit in den Mietnebenkosten aufgeführt ist, musst Du diese zwar bezahlen aber ob Du diesen Anschluss benutzt oder Peng ist Dir überlassen. Also zahlst Du zwangsläufig eben doppelt. Was aber auch Deien Sache ist, udn nicht die Deines Vermieters

irgendwas stimmt da nicht.. wenn du einen vertrag mit einer firma abschließt, kann kein anderer ihn kündigen.... lese dir deinen vertrag nochmal genau durch , mit wem du ihn abgeschlossen hast... mit kabel deutschland oder mit deinem vermieter...

Wenn du einen Vertrag hast den du auch unterschrieben hast kann er ihn nicht kündigen nur du.

Dann könntest du ja auch seinen Anbiter Kündigen bei der Firma da dir sein Anschluß nur Nachteile bringt.

Du kannst dich auch mit den Mietern kurzschließen da haben bestimmt das Selbe Prob. vielleicht wollen die ja auch einen Anderen Anbiter.

und geh zu einem Mieterverein.

Mieterverein ist eine gute Idee,danke.

Was möchtest Du wissen?