Vermieter fordert herausgabe der Küche

9 Antworten

Nach einigen Differenzen die zu Vermieters lasten ausgingen fordert dieser plötzlich die herausgabe der Küche

Wenn die Küche ( Geräte usw.) nicht Bestandteil des Mietvertrges ist, dann ist sie nur zur Verfügung gestellt und der Vermieter kann die Herausgabe verlangen.

Da die Vermieterin aus einer Erbmasse diese noch einklagt, wurde von Ihr für die Zeit eine gebrauchte Küche zur verfügung gestellt.

Etwas was man zur Verfügung stellt kann man jederzeit widerufen.

Wie soll ich mich verhalten?

Die Küche rausrücken, da der Vermieter im Recht ist.

Ich sehe da noch ein kleines Problem.

Es ist richtig, dass etwas das zur Verfügung gestellt wird, wieder entzogen werden kann. z.B. die Nutzung eines Raumes, Platzes usw.

Dem entgegen steht aber ein Artikel vom Mietrechtslexikon:

Mietrecht: Einbauküche

Die mietrechtliche Problemstellung ist jeweils eine andere, je nach dem ob es sich um eine mitvermietete Einbauküche oder um die Küche des Mieters (oder eine vom Vormieter übernommene Küche) handelt. Ob die Einbauküche mitvermietet ist, ergibt sich aus dem Mietvertrag. Steht im Mietvertrag bspw. "Küche möbliert" so ist der Vermieter verpflichtet, die Wohnung mit einer Einbauküche auszustatten. Eine vorhandene Küche ist mitvermietet.

Ebenso verhält es sich in der Regel, wenn der Mietervertrag keine Bestimmungen über die Einbauküche enthält, jedoch bei der Besichtigung und Übergabe der Räume eine solche Küche vorhanden ist.

Da die Vermieterin aus einer Erbmasse diese noch einklagt, wurde von Ihr für die Zeit eine gebrauchte Küche zur verfügung gestellt.

Jemand der sich damit auskennt(Abwalt oder Mieterbund) sollte Euch sagen, was jetzt richtig ist.

Entweder die Küche gilt als mietvermietet, weil sie bei Einzug drin war oder sie wurde nur zur Nutzung überlassen und muss abgegeben werden.

Ich vermag es nicht zu beurteilen.

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/e1/einbaukueche.htm

Soweit ich weiß, darf er Euch die Küche NICHT wegnehmen, wenn sie beim Einzug vorhanden war (und immer noch ist) - auch wenn sie nicht im Mietvertrag steht...

An Deiner Stelle würde ich auch so schnell wie möglich eine neue Wohnung suchen, das macht ja keinen Spass...selbst wenn Du im Recht bist, wird der Vermieter Dir permanent das Leben schwer machen, sobald er kann..Die Mieterschutzbund kann auch helfen, ist allerdings auch nicht kostenfrei...

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/e1/einbaukueche.htm

ist mit Küche vermietet (steht nicht im Mietvertrag)

Und woraus leitest du diese Annahme dann ab? Ich erkenne mangels nachweislicher Zusicherung jedenfalls nur auf eine Leihe, die nunmehr herausbeansprucht werden darf.

G imager761

informier dich bei wohnungsamt (mietvertrag mitnehmen!!

Wendet euch an den Mieterschutzbund oder einen Anwalt für Mietrecht

Was möchtest Du wissen?