Verliert eine mündliche Zusage auf lebenslanges Wohnrecht ihre Gültigkeit?

5 Antworten

Alles was nicht im Grundbuch steht ist bei einer Immobilie nicht existent.

Also hast du kein Wohnrecht.

Die mündliche Zusage REICHT NICHT!

Zitat:
Das Wohnrecht bedarf der notariellen Beurkundung und Eintragung ins
Grundbuch
. Die Eintragung erfolgt als „beschränkte persönliche
Dienstbarkeit“ in Abteilung II des Grundbuchs.

Quelle: https://www.immobilienscout24.de/eigentuemer/faq/wohnrecht.html

Einige Zeit später:
Schade. Über ein 'Danke' hätte ich mich gefreut. Eigentlich doch  übliche Höflichkeit, wenn sich jemand die Zeit genommen hat, auf eine gestellte Frage vernünftig zu antworten, oder?

Wenn du es nicht schriftlich hast, dann kannst du das nicht beweisen und ich bezweifle, dass solche Zusagen mit verkauft werden...

Die mündliche Zusage ist absolut wertlos.

Allerdings würde der Käufer, Deinen Mietvertrag quasi mitkaufen.

Sowas sollte man immer schriftlich machen. Sonst wird es schwierig, das zu beweisen. Außer du hast Zeugen. Dann solltest du dir einen Anwalt nehmen.

Was möchtest Du wissen?