verletztengeld läuft aus, wer kann mir weter helfen?

4 Antworten

Schaue einfach mal bei den überörtlichen Trägern der Sozialhilfe rein, http://www.socialnet.de/branchenbuch/2285.php , dort sollte man dir zumindest die richtigen Ansprechpartner sagen können. Aber eigentlich sollte es auch am Krankenhaus einen Sozialen Dienst geben der dir weiterhelfen kann.

Bis über einen Rentenanspruch entschieden ist, kannst du dann nur überbrückende Grundsicherung beantragen.Die wird dann mit einr evtl. Rentennachzahlung verrechnet Das hättes du längst tn müssen da ja schon länge feststeht, dass die Zahlungen beendet werden.

für dich ist nach der Aussteuerung das Arbeitsamt zuständig. dann gibt es erstmal Arbeitslosengeld 1. das ist aber nicht so geregelt wie das Arbeitslosengeld, wenn man arbeitslos ist, sondern hier greift eine spezielle Art von Krankengeld.

dazu musst du dich vor Ablauf deines Verletztengeldes bei Arbeitsamt melden und einen Antrag auf Arbeitslosengeld stellen. aber wirklich wichtig - bevor es ausläuft hingehen! also am bestens gleich diese Woche.

das sollte im Bescheid der BG drinstehen. dein gang zum arbeitsamt. Mfg

Wird nach einem Arbeitsunfall eine Umschulung von der Berufsgenossenschaft bezahlt?

Bitte nur Erfahrungen schreiben denen ähnliches passiert ist

Zu erst der Rückblick....

Nov. 2011 um ca. 19:30Uhr

Arbeitsunfall (Bänderriss re.).

Hatte danach noch weiter gearbeitet bis ca. 22 Uhr (Kein Schmerz)

Nächster Tag Arbeiten gegangen für 2 Stunden da bemerkte ich einen Höllichen Schmerz, und sah das es eine große schwellung am außen Knöschel ist.

Bin dann zum Arzt gegangen, durch röntgen wurde ein Bänderriss festgestellt im nachhinein weiß ich auch das durch Röntgen kein Bänderriss festgestellt werden kann durch eine kernspintomographie Sprechstundenhilfe.

Befund: Bänderriss 1 woche AU

Nach dem ich ein paar wochen weiter arbeitet traten wieder extreme schmerzen auf.

ca. Dez 12

Termin gemacht für eine kernspintomographie Untersuchung (daher weiß ich das man kein Bänderiss durch Röntgen festellenkann)

Befund Bänderriss und im Sprunggelenk wurden an 2 Stellen Knorpelschäden festgestellt. AU bis auf weiteres. Termin machen für eine Sprungelenksspiegelung

AU bis auf weiteres

ca. Jan 13

Uni Klinik lehnt Spiegeklung ab da zu hohes risiko besteht für eine Infektion.

AU von UNI

seit 19.3.2013 AU

ab 3.4.2013 Arbeitslos (Kündigung durch Zeitarbeits Firma Probezeit)

seit 4.4.13 Beziehe ich Jetzt Krankengeld ( Verletztengeld zahlung in Prüfung)

Jetzt zur Frage

Würde die BG eine Umschulung bezahlen. Wenn ja welche Berufe....

Auskunft von BG verweigert da noch die Prüfung geklert werden muss.

Ich möchte doch nicht mit meinen 25 Jahren Arbeitsunfähig bleiben.

Weiter in meinem erlernten Beruf kann ich nicht mehr Arbeiten (im Lager).

Ach so eins noch ich habe keine Berufsunfähigkeits Versicherung.

Ist das erheblich für meine Zukunft. Hätte ich lieber eine Abschließen sollen, oder geht so was auch im nachhinein?

So jetzt habe ich glaube ich genug zu meiner Sache geschrieben.

Jetzt zu euch..... Bitte nur Erfahrungen schreiben und nicht, Antworten wie schau da nach, oder google weiß es.

Danke.

...zur Frage

Rentenverfahren beim Sozialgericht droht trotz Gegengutachten zu scheitern, brauchte dringend Rat

Im Mai 2009 habe ich einen Rentenantrag auf Erwerbsminderung gestellt, da ich schon seit mehr als 12 Jahren krank bin . Zweimal wurde seitens der RV abgelehnt, dann habe ich beim Sozialgericht geklagt (Nov.2012) Befinde mich seit Jahren in Fachärztlicher Behandlung, Diabetis Typ 1, Rheuma, Depressionen,und vieler OP Schulter, Knie, Hände, Ellenbogen, habe Athrosen in den Grundgelenken der Hände usw...Ständige Schmerzen im ganzen Körper, haben zudem mich gezwungen zur Schmerztherapie zugehen, wo ich seit Jahren medikamentös behandelt werde. Bereits 2001 wurde ich amtsärztlich "kaputtgeschrieben" und musste meinen Elektrobetrieb aufgeben. Alle Umschulungsmassnahmen und Wiedereingliederungen hatten keinen dauerhaften Erfolg, da ich immer wieder Depressionenbekam. Deshalb war ich auch schon in den vergangenen Jahre in der Tagesklinik, wo man mir gesagt hat, dass ich nicht nur erwerbsgemindert sei, sondern erwerbsunfähig... Beim Sozialgericht wurde u.a. ein Gegengutachten erstellt, ein Gutachten von einem Orthopäden und der Hauptgutachter war ein Neurologe/Psychiater. Der meinet nach der Untersuchung sogar, dass ich mindestens 4 x operiert werden müsste, damit die Funktionsfähigkeit der Hände eine Aussicht hätte... Jetzt jedoch hat er dem Sozialgericht mitgeteilt, dass ich noch leichte Tätigkeiten vollschichtig verrichten könne...Aber ich kann nicht mehr!!! Bin nach längerer Krankheitsdauer seit letztem Jahr ausgesteuert und beziehe nun Hartz 4. Mein Leistungsbild ist dermassen eingeschränkt, dass ich bei der kleinsten Anforderung total überfordert bin, mittlerweile bin ich 70% schwerbehindert und dieses ganze Kämpfen, ohne bisherigen Erfolg auf Rente schmeißt mich psychisch total aus der Bahn...Seit meinem 42 Lebensjahr habe ich immer wieder Depressionen und immer wieder stehe ich auf, bis ich wieder falle...Alle Freunde und Bekannte sagen, Du hast die Rente noch nicht durch???? Da haben andere viel, viel weniger und sind Rentner und dass es in ihren Augen nicht zu verstehen ist, wenn man so krank ist!!!! Was soll ich jetzt machen? Klage aufrechterhalten und beim Landessozialgericht weiter kämpfen, oder gibt es eine Reha-Klinik bei der man in diesem Fall eine Rentenentscheidung bekommt? Wer hat ähnliches erlebt und kann mir Tipps geben, ich bin am Ende meiner körperlichen und psychischen Kraft und brauche Unterstüzung, wie es jetzt weitergeht...Bin Dankbar für jede Anregung, die mein Rentenverfahren beschleunigt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?