Verkleidung Wand-WC

2 Antworten

Ich kann dir nur sagen, dass ich bei mir die grünen Rigipsplatten direkt an den Metallrahemn geschraubt habe. Danach dann die Fliesen auf diese Rigipsplatten geklebt und bis heute (4 Jahre) ist da nichts gebrochen o.Ä.

Warum du die Holzlatten drauf geschraubt hast, bzw. warum die in der Luft hängen, kann ich mir nicht erklären. Da unten sollte es nicht so feucht sein und wenn, dann sollte man kein Holz (wasseraufnehmend bzw saugend) benutzen.

Also mein Tipp: Holzlatten ab, Rigipsplatten (Grün für feuchträume) drauf und Fliesen drüber. Hoffe ich konnte helfen...

Danke für die Antwort.

Ich habe die Holzlattung drauf gemacht, um nur diese ins Ständerwerk schrauben zu müssen und nicht jede einzelne Schraube die durch die Fermacellplatte geht.

In die Luft gehängt habe ich sie aus reiner Vorsicht, denn die ist ja bekanntermaßen besser als Nachsicht.

Was ich nur nicht verstehe ist, warum der Fliesenleger sagt, dass es so sogar besser wäre???

Es wird zwar für Dich bereits zu sät sein, aber für alle Anderen: Bei der Montage des Unterputzspülkastens muß auf eine sorgfältige Verankerung im Boden geachtet werden. Dabei ist besonders darauf zu achten, daß im Bereich neben und unterhalb des Abflußrohres ein Gestell als Widerlager für das WC-Becken montiert werden muß. Die Hersteller der Unterputzspülkästen liefern diese Stützen meist nur als Zubehör auf extra Bestellung mit. Diese Stützen müssen genau mit dem übrigen Gestell des Spülkastens und der gesamten Vormontage in einer Flucht liegen. Auf dieses Gestell wird dann direkt die jeweilige Verkleidung montiert. In aller Regel sollte man hierfür die mitgelieferten Gipskartonplatten, in denen die nötigen Ausschnitte bereits vorgefertigt sind, verwendet werden. Aber egal mit welchem Material die Vormontageelemente verkleidet werden, im Bereich wo Sanitärobjekten, egal ob WC, Bidet oder Waschtisch müssen die Verkleidungen direkt auf den Gestellen der Vormontageelemente aufliegen und auf gar keinen Fall Abstand zum Unterbau haben! Ansosnten platzen die Fliesen ab und das WC oder Bidet etc. fangen an zu wippen, wenn man sich drauf setzt. Auf gar keinen Fall gehören als Unterbau zwischen Gestell der Vormontage und der Wandverkleidung aus Fermacell o.ä. eine Holzlattung! Denn sollte auf irgendeine Weise Feuchtigkeit sich in dem Hohlraum bilden und das geht allein durch das Niederschlagen von Kondenswasser auf den Kaltwasserrohren relativ schnell. hat man den Schimmel frei Haus und bekommt ihn nicht mehr los! Das riecht man dann schon an dem dumpfen und muffigen Geruch, der einem beim Betreten des Bades oder des WC´s entgegenschlägt.

Was möchtest Du wissen?