Verkehrsunfall, Auffahrunfall beim Anfahren. Angehalten ohne Grund?

5 Antworten

Melde den Vorgang deiner KFZ-Haftpflichtversicherung und versuche dich dabei etwas konzentriert auszudrücken. Es bringt nichts, wenn du einen Roman schreibst. Die Haftpflichtversicherung wird dich davor bewahren, einen zu hohen Betrag zahlen zu müssen. Außerdem wird sie erreichen, dass der andere eine Mitschuld erhält. Wer auffährt ist auf jeden Fall zu nahe am Vordermann gewesen, hat also den nötigen Sicherheitsabstand nicht eingehalten.

die Hauptschuld hat der andere, da der Kraftfahrer sein Auto immer zum Stillstand bringen muß. und das bei jeder Gelegenheit, egal ob rote oder grüne Ampel. Du bekommst höchstens eine geringe Teilschuld. Aber hat die Polizei sich darüber geäußert zwecks Strafe?

Die Polizei meinte, sie können nicht sagen wer schuld oder Recht hat. Es kann sein dass jemand Teilschuld hat oder volle Schuld.

Darum werde sich der Sachbearbeiter oder sowas kümmern. Sie würden es nun aufnehmen und weitergeben oder so an irgendein Verkehrs dingens.

Die Schuld dürfte geteilt werden. Bei so eas gewinnt am Ende der, der die besseren Zeugen aufbieten kann. Aber mal eine Anmerkung. War da kein Gegenverkehr? Wenn Andere dir entgegenkommen, hättest du schon annehmen dürfen, dass Grün für deine Richtung war. Das muss zwar nicht immer hundertprozentig der Fall sein, aber wenn hinter dir auch noch gehupt wird, solltest du schon davon ausgehen können.

Behaupte erst mal Deine Version, wer auffährt hat meistens Schuld, außerdem ist eine Hupe kein Antreiberinstrument, der Hintermann hat die Hupe mißbräuchlich benutzt !

Normal gilt immer - wer auffährt hat Schuld, weil der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde.

Nimm Dir einen Anwalt ... und merke für die Zukunft ... vor Ort NIEMALS irgendwas zugeben (ganz gleich, ob Du Schuld hast oder nicht) ... denn wenn einer der Hintermänner, die im Unfall verwickelt sind, Alkohol getrunken hat, bekommt der die gesamte Schuld.

Was möchtest Du wissen?