Verkehrsfrage - warum wurde ich angehupt? :D

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein, das ist kein fehler von dir, es war die schlechte laune des hintermannes. solche aotofahrer wie du, sollte es öfters gehen. man selber kommt auch in solche lage wo man raus möchte und nicht kann und freut sich wenn einer anhält. der dir einen vogel gezeigt hat, hättest du wegen beleidigung anzeigen können,nur bringen tut es auch nicht viel. in solchen fällen, wenn es mir passiert und der andere fahrer mich ansieht, ärgere ich mich nicht sondern lache ihn an, das ärgert ihn noch mehr, weil für solche fahrer habe ich kein verständnis. mit freundlichekeit kommt man weiter. bleib du nur auch dabei und ärger dich nicht darüber, es geht einem besser,wenn man sich nicht ärgert.

Hallo, thekeymaster185. Du hast das schon richtig gemacht und der Vogelzeiger hat eben zu wenig Geduld gehabt, weil er eben, anders als du, keine Rücksichtnahme kennt. Grins - im Übrigen war sein Gehupe schon als Straftatbestand Nötigung ein zu stufen: er wollte dich zwingen weiter zu fahren sowie der `Vogel' eine Beleidigung ( Straftat # 2 ), lG.

Übrigen war sein Gehupe schon als Straftatbestand Nötigung ein zu stufen

Nein, Hupen ist keine strafbare Nötigung. Denn zum Straftatbestand der Nötigung (§ 240 StGB) gehört Gewaltanwendung oder eine Drohung mit einem empfindlichen Übel - und das kann ich bei einem Hupsignal beides nicht wirklich erkennen.

Eine Belästigung ist es aber sicherlich schon

Du hattest keinen Fehler gemacht, aber hinter Dir waren natürlich einige Wagen weniger bei Grün über die Kreuzung gekommen und die waren sauer und haben deshalb - verbotenerweise! - gehupt, um ihren Frust loszuwerden.

Ich tippe auf schlechte Laune des Hintermanns...

Schlechte Laune. Du hast nichts falsch gemacht, heutzutage denken viele Leute nur noch an sich.

Was möchtest Du wissen?