Vereinsbeiträge von der Steuer absetzen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn für den Beitrag eine Leistung (Unterricht, Training) erbracht wird, eher nein.

Wenn es als Spende gekennzeichnet ist, ja!

Wenn du als Kranker im Sportverein Sport treiben musst, Sonderfall...

-> §10b Abs. 1 Satz 2 EStG

keine Abzugsfähigkeit bei Mitgliedsbeiträgen an Sportvereine, Gesangsvereine, Heimatpflege, Tierzucht, Karneval...

@altermann58

OK, Danke!

@altermann58

In der mir vorliegenden Version ist es Satz 8.

@altermann58

Mitgliedschaft im Jugendherbergswerk wird aber als Spende anerkannt.

@JoWaKu

Weißt du mehr über den Sachverhalt als wir?

@altermann58

Jau! Es sei denn diese sind als Förderbeiträge gekennzeichnet! Gelle!

Bin mir nicht ganz sicher... versuch es. Wenn dem nicht so ist, wird es vom Finanzamt gestrichen

beiträge zu sportvereinen sind nicht abzugsfähig. die beiträge sind kosten deiner privaten lebensführung.

mitgliedsbeiträge können wie spenden abzugsfähig sein aber nur wenn man dadurch nicht eine eindeutige gegenleistung erhält. (in deinem fall z.b. benutzung der sportanlagen)

Was bedeutet „von der Steuer absetzen“ + Beispiel?

Hallo, ich heiße Laura und wir haben gerade im Wirtschaftsschulunterricht das Thema Steuern. Mir ist eine Frage sehr unangenehm, eventuell verstehe ich es nicht, weil ich noch zu kompliziert denke. Was bedeutet „von der Steuer“ absetzen?

Laut Definition habe ich verstanden, dass alle meine Einnahmen addiert werden und meine Ausgaben (die ich von der Steuer absetzen kann) werden am Ende des Jahres (bei der Steuererklärung) von meinen Einnahmen abgezogen. Aber was heißt „abgezogen“? Der komplette Betrag?

Beispiel: 

Ich verdiene monatlich Brutto 1000€

Netto habe ich nun noch ca. 600€, bei einem Steuersatz von 40%.

Das heißt ich habe pro Jahr einen Netto-Verdienst von 7200€

Nun fahre ich jeden Tag mit der Straßenbahn zur Schule, weil es keine andere Möglichkeit gibt. Das heißt ich kann meine „Straßenbahn-Kosten“ von der Steuer absetzen. Nehmen wir an ich kaufe mir jeden Monat ein Monatsfahrticket für 40€.

Das würde heißen, dass ich jährlich 480€ für meine Fahrten zur Schule ausgebe. 

Also gebe ich diese 480€ in der Steuererklärung an (mit Belegen etc.) und nachdem das Finanzamt meine Steuererklärung bearbeitet hat überweisen sie mir 480€ zurück?

Übernehmen damit also meine kompletten Straßenbahnkosten, die unumgänglich sind für mich, damit ich zur Schule kommen kann.

Habe ich das so richtig verstanden? Vielen lieben Dank im Voraus für eure Antworten!

Lg Laura

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?