verbesserungsvorschläge für das anschreiben zur Rechtsanwaltsangestellten?

3 Antworten

Hat sich aber noch nichts daran geändert... stehen immer noch die gleichen Sachen drin..

- die im Betreff stehen

- Die im Lebenslauf stehen

Ein Anschreiben ist nur ein Begleitbrief für Deine Bewerbungsmappe, das salopp nur sagt: "Hallo, hier bin ich, ich will für dich arbeiten, deshalb schicke ich dir meine Bewerbungsmappe"

Nicht mehr und nicht weniger

Ein Anschreiben ist keine Wiederholung deines Lebenslaufs..

Im Anschreiben geht es nicht um dich, was du alles kannst, machst, tust oder bereits getan hast. Denn diese Sachen steht im Lebenslauf.

Im Anschreiben geht es nur um diesen einen job in dieser Firma.

Ich schreibe diese firma persönlich an um nich dort vorzustellen !

- warum ausgerechnet in dieser Firma

- Warum ausgerechnet diesen Job

- Was biete ich dieser firma

Nenne nur 3 relevante Stärken und begründe sie

Je kurze sätze

Nicht mehr und nicht weniger

Kurz, knapp, knackig - auf dem Punkt gebracht.. mit deinem charme und deiner Persönlichkeit...

Schreibe nicht irgend etwas
Lese, deute und verstehe die Stellenausschreibung und antworte darauf. Nutze die Schlüsselwörter..

-------

Der betreff ist der Headliner für die wichtigsten infos für den Personaler

Bewerbung für um als ab

Ihre Stellenausschreibung auf xxxx #teferenznummer vom oo.oo.oooo

Anrede,

Das du dich als für bewirbst steht bereits im betreff - völlig unnötig zu wiederholen

Woher man eine Stelle hat ist im Haupttext völlig uninteressant.. wenn, gehörts im Betreff..

------

Unnötige Floskeln vermeiden, die nichts aussagen:

Mit grossem Interesse = natürlich hasr du interesse, sonst würdest du dich nicht bewerben und arbeiten wollen

Recherchiert = natürlich recherchiert man über den job und firma

Recherchiert = Natürlich hat man im intern recherchiert und gefunden, sonst würdest du dich nicht bewerben

Stelle aufmerksam geworden = natürlich bist du auf diese stelle aufmerksam geworden, sonst würdest du dich nicht bewerben ..

das mit der Fachoberschule muss ich erwähnen die wollen ja wissen was ich bis zu dem Zeitpunkt des bewerbens gemacht habe - klar ist mir bewusst das das im Lebenslauf steht aber das ist halt die stelle wo man normalerweise ' zurzeit besuche ich ... bla bla ' steht

- warum ausgerechnet die Kanzlei? weil die Tourismus und englisch im Vordergrund stehen haben hab ich auch oben erwähnt das ich mich auch deswegen bewerbe

- das mit der Arbeit für Agentur habe ich bereits weggelassen und habe geschrieben das ich es aus ihrer Website entnommen habe

Während Ihrer Ausbildungszeit bei uns erfahren Sie u.a. mehr darüber wie Sie Termine und Fristen überwachen und selbständig Akten führen sowie verschiedenste Schreiben nach Diktat verfassen. Sie werden Sie in die Terminorganisation eingeführt und können schon bald Besprechungen vor- und nachbereiten und lernen die wichtigsten Aspekte und Vorgehensweise in der Zwangsvollstreckung kennen.
Wir bieten Ihnen während Ihrer Ausbildungszeit
• einen vollständig und modern eingerichteten Arbeitsplatz
• ein spannendes Arbeitsgebiet im Umfeld der Tourismusbranche
• ein angenehmes Betriebsklima in einer familiär geführten Kanzlei
• einen Fahrtkostenzuschuss
Sie bringen mit:
• einen guten mittleren Schulabschluss oder Abitur
• sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
• gute Kenntnisse in MS Word
• ein Händchen für Organisatorisches und sehr gute Kommunikationsfähigkeiten
• Interesse an Rechtsthemen und der Reisebranche

das sind die Forderungen auf die ich bereits eingegangen bin im Anschreiben weiß nicht was ich noch schreiben könnte

gebe mir mal bitte einen link zu der stellenausschreibung und zur Kanzlei

Viel zu lang, viel zu umständlich geschrieben, das Wort "Rechtsanwaltsfachangestellte" kommt in zwei Sätzen 3 x vor! 

Achtung, "schulbegleitend" wird klein geschrieben! 

Sonst solltest du alles berücksichtigen, was DracoSodalis so treffend aufgelistet hat!

Versuche es besser noch einmal neu, das ist meistens besser, als am alten Text endlos herumzubasteln.

Was möchtest Du wissen?