Vaterschaftsanerkennung und Geburtsurkunde in Deutschland?

3 Antworten

Du gibst ihn als Vater an - ob in Spanien oder Marokko - ob er Unterhalt zahlt? Einklagen wird schwierig bis unmöglich.

Die Vaterschaft kann er auch schon jetzt anerkennen. Dazu muss das Kind nicht auf der Welt sein. Das spart jede Menge rennerei mit nem Neugeborenen, wenn man das vorher klärt.

Sonst steht er erst mal als Vater auf der Geburtsurkunde, wenn du ihn als Vater angibst, und das Jugendamt setzt sich dann mit ihm in Verbindung. Dann muss er das Gegenteil beweisen. Einfach von Amtswegen wird nicht Vater Unbekannt eingetragen, wenn du einen Vater nennst.

Warst du schon bei einer Schwangerschaftsberatung, ist kostenlos und die kennen sich damit aus. Oder du fragst mal beim Jugendamt, die sind für die Vaterschaftsklärung zuständig, und sicher nicht böse wenn sie das schon vor der Geburt klären können.

Aber warte nicht erst bis das Kind da ist. Auf Ämter rennen mit neu Neugeborenen ist extrem Anstrengend.

Na so ein Blödsinn. Vater unbekannt als Eintragung gibt es nicht auf der Urkunde. Entweder steht ein Vater in der Urkunde, oder der Bereich ist leer. Ein Vater wird nur eingetragen, wenn er auch der Vater im rechtlichen Sinne, hier also nach wirksamer Anerkennung ist. Erkennt er nicht an ist er vielleicht der Erzeuger, aber rechtlich gesehen ist er nicht der Vater. Da er Ausländer ist, wäre es für die Mutter sogar besser erst mal ohne Vater die Beurkundung durchführen zu lassen. Dann bekommt Sie eine Urkunde und kann die Gelder beantragen. Sollte der Vater die Vaterschaft anerkennen und keine geeigneten nachweise wie z.B. Reisepass und Eigene Geburtsurkunde mit Legalisationsvermerk haben, wird dieser im Register mit dem Vermerk "Identität nicht nachgewiesen" eingetragen. Dann hat die deutsche Mutter dass Problem, dass Sie solange keine Geburtsurkunde für Ihr Kind bekommt, wie der Vater nicht seinen Pass und seine Geburtsurkunde vorlegt.

Wieso soll Vater "unbekannt" drin stehen, wenn er der Vater ist? Wenn er wieder in seine Heimat zurückgeht, dann wird er wohl nicht so schnell die Vaterschaft anerkennen.

Gehe mal zu dem Standesamt und frage persönlich nach, wie das alles läuft.

Keine Ahnung wie alt du bist, dann das Jugendamt fragen, oder seid ihr verheiratet gewesen?

Vaterschaftsannerkennung dafür ist das Jugendamt zuständig. Mit dem Zettel vom Jugendamt geht man dann aufs Standesamt und beantragt die Geburtsurkunde.

Erst zum Standesamt ist Zeitverschwendung, die schicken dich zum Jugendamt.

@FunnysunnyFR

falsch. Für die Vaterschaftsanerkennung ist in Deutschland neben dem Jugendamt auch das Standesamt, ein Notar und das Familiengericht zuständig.

Was möchtest Du wissen?