Vater deutscher, Mutter spanierin. Darf man den Baby dann ein Nachnamen der Mutter geben oder muss man ihm beide Nachnamen geben?

5 Antworten

Nach deutschen Recht bekommt das Kind als Familiennamen den Ehenamen der verheirateten Eltern (aber nicht den Doppelnamen der Mutter).

Bei unverheirateten Eltern bekommt das Kind den Familiennamen des Vaters oder der Mutter (auch hier sind Doppelnamen unzulässig). Die Eltern müssen sich darüber einigen.

http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/stichwortverzeichnis,did=158646.html

Hey bei mir in der Verwandtschaft war es umgekehrt, die Mutter deutsche und der Mann Spanier. Sie wollte eigentlich einen Doppelnamen aus ihrem und einen Teil seines Doppelnamen annehmen und dann für das Kind diesen übernehmen. Sie konnte aber nicht seinen Namen "teilen", also haben jetzt beide den gleichen Doppelnamen und das Kind genauso.

Ich denke in deinem Fall würde das dann genauso laufen. Ob Heirat dabei einen Unterschied macht, weiß ich aber leider nicht. LG

Also normalerweise ist es so, dass das Kind immer den Nachnamen des Vaters hat.

Aber ich denke es ist egal ob man dem Kind jetzt einen oder beide Nachnamen gibt :)

Also ledige Mutter ! Sonst nur den Namen des deutschen Vater .

Im interesse des Kindes nur einen spanischen Nachnamen .

der Vater möchte sein Nachnamen halt nicht weiter an das Kind geben da er meinen schöner findet und es besser zum Namen passt. :)

fragt doch beim Standesamt, da seid ihr richtig

Was möchtest Du wissen?