valuta und/oder auf ziel?

2 Antworten

Nein, das ist schon so richtig.

"60 Tage Valuta" (also Wertstellung, der Zeitpunkt wo das Geld zinswirksam auf dem Konto eingegangen ist) bedeutet in der Praxis dass man die Rechnung erstmal 60 Tage in die Schublade stecken kann und erst ab da werden die restlichen Zahlungskonditionen greifen.

Es gibt oft solche Konditionen wie "60 Tage Valuta, 30 Tage netto, 14 Tage 2% Skonto" (dh. 60 Tage Ruhe und Du bekommst 2% wenn Du innerhalb von 14 Tagen nach den 60 Tagen zahlst).

Ich kenne das bevorzugt aus dem Buchhandel, wo die Einkäufer auf der Frankfurter Buchmesse xxxxx Exemplare eines lange erwarteten Buchs ordern von dem noch kein einziges Exemplar gedruckt wurde (der nächtste "Twilight" oder "Harry Potter" Roman oder so).

Dejure würde eine rechtsverbindliche Bestellung dafür ausreichen, aber andere Branchen - andere Sitten.

Hoffe geholfen zu haben, Bewertung nicht vergessen!

Vielen Dank für die Antwort! (Die Frage stammt tatsächlich aus der Buchhandelsbranche.) Leider komme ich immer noch nicht weiter. Oder stimmt folgende Schlußfolgerung: Ich kann die Rechnung 60 Tage liegen lassen und muß sie danach erst innerhalb von 30 Tagen bezahlen (also im Prinzip erst nach 90 Tagen). Aber warum dann nicht gleich '90 Tage Ziel'?

völlig idiotisch diese formulierung. arbeite seit 30 jahren international mit letters of credit etcetera und habe so etwas noch nie gehört/gelesen. würde mich an die formulierung valuta halten - demnach 60 tage. ist das irgend eine feld-wald-und-wiesen-bude die so etwas als zahlungsbedingung auf die rechnung setzt oder ein grösseres unternehmen ?

Tscha... 30 Jahre Erfahrung und Du lernst von mir Bengel noch dazu - dumm gelaufen für Dich Alter :-)

Was möchtest Du wissen?