US Kennzeichen in Deutschland?

5 Antworten

Ich verschicke mein Lincoln Town Car nach DE. fuer 3 monate in Ferien und darf mit Amerikanischem Kennzeichen herum fahren, nur muss ich Deutsche KFZ Pflichtversicherung kaufen. Das ist die richtige Antwort, wo der Herr gesehen hat.

Du willst dein Auto also über die Bekannten in den USA zulassen? Dann müssen die es auch rechtlich besitzen, es selbst bei der Versicherung anmelden etc. etc....es gehört dann eben (vorm Gesetz) ganz allein ihnen und du müsstest ihnen immer Geld überweisen für die Kosten, die ihnen entstehen. Und Überweisungen in die USA sind ziemlich teuer.

Außerdem: Wenn irgendwas schiefläuft (Unfall, Diebstahl, Verkehrsvergehen, etc.), müssen die dann alles für dich abwickeln und du sie entschädigen bzw. den Teil hier managen. Sehr umständlich. Je nachdem, wie komisch sie sind, können sie auch sagen "Ist unser Auto, können wir jetzt auch verkaufen. Du hast was dagegen? Ja warum denn? Ist doch unser Auto?". Das ist aber nur der extremste Fall.

Ich glaube im Ganzen, das ist keine gute Idee und die Sache nicht wert. Kauf dir'n gebrauchtes und tu's ins Rückfenster - wäre mein Rat.

Wie schon gesagt wurde - derjenige, der das Auto fuhr, das du gesehen hast, war sicher US-Army-Angehöriger.

wenn du sagen wir in usa ein auto kaufst, es dort zulässt, darfst du das in deutschland nur fahren, wenn du zum tüv fährst und gleich hinterher deutsche kennzeichen drauf machst. das ist ernst gemeint. es ist selbst schon fast kaum möglich zb in berlin zu wohnen, aber das auto auf sagen wir, frankfurt zugelassen zu haben, weil dort die mutter oder so wohnt.

Wo soll das Problem sein in einer fremden Stadt zu wohnen und sein altes Kennzeichen zu behalten. Ich habs selber 3Jahre gemacht, hatte nie Probleme, nicht mal mit Versicherung usw.

@wolle1961

§ 13 Abs. 3 FZV (Fahrzeugzulassungsverordnung):

"Verlegt der Halter seinen Wohnsitz oder Sitz in einen anderen Zulassungsbezirk, hat er unter Vorlage der Zulassungsbescheinigung bei der neuen Zulassungsbehörde die Zuteilung eines neuen Kennzeichens und Ausstellung einer neuen Zulassungsbescheinigung Teil I unverzüglich zu beantragen. Die bisherigen Kennzeichen sind zur Entstempelung vorzulegen. Wird der regelmäßige Standort des Fahrzeugs für mehr als drei Monate an einen vom Wohnsitz oder Sitz des Halters abweichenden Ort verlegt, ist dies der Zulassungsbehörde ebenfalls unverzüglich mitzuteilen. Kommt er diesen Pflichten nicht nach, kann die Zulassungsbehörde für die Zeit bis zur Erfüllung der Pflichten den Betrieb des Fahrzeugs auf öffentlichen Straßen untersagen."

Früher ging das mal mit Haupt- und Zweitwohnsitz, seit 2007 muss ein Kfz am Hauptwohnsitz angemeldet werden.

Willst du eine regelrechte US-Zulassung haben? -> Geht absolut nicht, wie schon treffend geschrieben wurde.

Oder willst du nur ein US-Schild als Dekoration haben? Da gibt es viele Möglichkeiten, an so ein Schild zu kommen ist prinzipiell kein Problem, aber natürlich darfst du es auch nur erkennbar als Dekoration z.B. hinter die Autoscheiben machen und nicht so, dass es mit dem amtlichen deutschen Schild verwechselt werden kann. In der Regel werden die US-Schilder toleriert, im Gegensatz zu europäischen Schildern, die man sich als Dekoration ans Auto macht.

Wenn du einen Wohnsitz nur in den USA hast, dann geht es. In dem Moment, wo du den Wohnsitz nach DE verlegst brauchst auch deutesche Kennzeichen. Die einzige Aussnahme sind Angehörige der US-Streitkräften, da sie nur Stationiert sind und dadurch keinen ofiziellen Wohnsitz in DE haben. Das geht rechtlich nicht. Sogar Diplomaten benötigen deutsche Kennzeichen.

Was möchtest Du wissen?