Urteilsfähigkeit von Kindern 7 Jahre, 10 Jahre

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

7 Jährige Nils nicht Urteilsfähig 60%
7 Jährige Nils ist Urteilsfähig 40%

5 Antworten

Das kommt immer auf den Fall an in dem das Kind urteilsfähig sein soll. Ich denke, ein 7 jähriges Kind muss wissen, dass ein Stein ein Fenster kaputt machen kann, genau so wie ein 10 jähriges. Ein 7 jähriges Kind kann aber ander Dinge sicher noch nicht abschätzen.

Ja, bei anderen Sachen lassen sich 7-jährige noch viel zu sehr ablenken oder machen einfach nur mit, weil andere das machen und dann funktioniert der rationale Denkprozess gar nicht.

7 Jährige Nils ist Urteilsfähig

Ich antworte hier aber nur aus Erfahrungen die ich mit Kindern gemacht habe und nicht weil ich "kinderpsychologisch" Ahnung habe. Wenn ein 7-jähriger einen Stein in ein Fenster wirft oder mit dem Stein das Auto des Nachbarn zerkratzt, dann weiß er sehr genau, dass er das nicht darf. Er tut das, weil er sich über den Nachbarn geärgert hat oder weil er sich wg. etwas abreagieren muss. Kinder unter 7 Jahren sind meines Wissens nach (das Wissesn ist schon etwas älter) davon ausgenommen. Bei Versicherungen wird bei Kindern unter 7 Jahren auch immer nach Verletzung der Aufsichtspflicht gefragt, ... Aber es wurde auch da schon entschieden, dass das Kind klar wußte, was es tat. Aber haftbar sind sie in dem Alter nicht und die Eltern eben nur bei Verletzung der Aufsichtspflicht.

7 Jährige Nils nicht Urteilsfähig

naja Das gesetzt sagt nur, Falls das Kind im Kindesalter ist.. ist es NICHT urteilsfähig, damit nicht Schatensersatzpflichtig... Meiner Meinung nach müsste der Richter entscheiden anhand des Kindes ob es urteilsfähig ist oder nicht.... (ART 16. ZGB ( aber CH-Recht))

das kommt ganz klar aufs kind und seine erfahrungen sowie seine kommunikationsfähigkeit an. doch in einem solchen fall ist doch vermutlich ausschlaggebend, dass es klare gesetzliche richtlinien dazu gibt, oder??

7 Jährige Nils nicht Urteilsfähig

Eigentlich bin ich auf diese Frage gestossen, weil ich genau das selbe wissen wollte. Aber ich habe ein realen Fall:

Ein zwölf Jähriges Mädschen hat ein wenig verschlafen und kommt in dem moment als ihr Zug aus dem Banhhof fährt dort an. Aus Angst das sie zu spät kommen könnte sprang sie auf den anfahrenden Zug auf (also an irgentetwas wo sie sich fest halten könnte). Sie verletzt sich dabei und dieser Fall kommt aus Versicherungsgründen vor Gericht.

Jetzt war die Frage ob sie urteilsfähig ist oder nicht.

Der Richter hat das zwölfjährige Mädchen in dem moment als sie am Bahnhof war für NICHT urteilsfähig befunden.

Man kann leider nicht genau sagen ab welchem Alter jemand urteilsfähig ist, aber 7/8 finde ich recht früh. Bei uns im Rechtsuntericht war die schwelle so bei 10-14. Wir haben aber nichts definiert, das war von Fall zu Fall unterschiedlich.

MFG SuperHydrus

Was möchtest Du wissen?