Urlaubstage abgezogen troz krankenschein?

5 Antworten

Nein, das ist nicht rechtens. Krankheitstage mit Urlaubstagen zu verrechnen, darf man in Deutschland nicht. Ebenso, wenn du im Urlaub Krank wirst und du da eine Kranmeldung abgibst, dann steht dir der Urlaub (den du durch Krankheit verpasst) nochmal zu. Zur Not, wenn der Chef kein Einsehen zeigt, würde ich mit sowas immer zum Arbeitsgericht gehen, denn weil die Chefs damit so oft durchkommen, machen die diesen Sche** immer wieder - sowas muss und sollte man sich nicht gefallen lassen.

Einen Krankenschein kannst du nicht einreichen, da es keine Krankenscheine gibt.

Was du einreichen kannst ist dein Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung, kurz AU genannt.

Und nicht vergessen, auch den für die KK vorgesehen Teil an die Krankenkasse zu schicken.

Und nein, es ist nicht rechtens, wenn bei AU Urlaubstage abgerechnet, oder abgezogen werden.

Kann der Arbeitnehmer eine Krankschreibung vorlegen, derzufolge er arbeitsunfähig war, gilt der Urlaub in den Tagen der Krankheit als nicht angetreten. Der Arbeitgeber muss ihn zu einem anderen Zeitpunkt gewähren. So steht es in Paragraf 9 im Bundesurlaubsgesetz.

Doch auch Arbeitnehmer, die im Urlaub erkranken, müssen ihren Pflichten nachkommen.

  • Sie müssen die Krankheit bereits am ersten Tag ihrem Arbeitgeber melden.
  • Sie müssen sich die Krankheit bereits am ersten Tag von einem Arzt attestieren lassen – auch im Ausland.
  • Auf dem Attest muss die Arbeitsunfähigkeit explizit erwähnt sein.

Quelle: https://www.impulse.de/recht-steuern/rechtsratgeber/irrtuemer-krankschreibung/2129279.html

Hast du dem Arbeitgeber also umgehend gemeldet das du krank bist und eine AU vorgelegt darf dir der Urlaub nicht abgezogen werden.

Solltest du allerdings keine AU vorgelegt haben wird es eher schwierig für dich nachzuweisen das du im Urlaub krank warst.

 

ja wurde umgehend gemeldet und eingereicht! morgens um 5 war ich noch arbeiten danach zu Arzt und hab es ca um 9 gemeldet und direkt weggeschickt!

Ein AG darf grundsätzlich keine Urlaubstage bei vorliegender AU-Bescheinigung abziehen, um so die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall zu umgehen.

In der Regel nicht. Am besten den Arbeitgeber ansprechen!

"in der Regel" hat hier nichts zu suchen. Er darf es nicht. Nie.

Das es viele AGs trotzdem machen und sich viele ANs aus Angst um den Job nicht dagegen wehren... das steht auf einem anderen Blatt.

Was möchtest Du wissen?