urlaubssperre obwohl der schon genehmigt war

5 Antworten

Veränderte Situationen ergeben veränderte Lagen! Sofern Sie Ihrem Chef die verbindliche Buchungsbestätigung Ihrer Kreuzfahtrt über € 17.000, die Sie aufgrund der ursprünglich erfolgten Zusage gertroffen haben, vorlegen können, deren Reiserücktrittskosten erheblich wären und ihn mit dem möglichen Schadenersatz aus einem erzwungenen Rücktritt konfrontieren, dürfe sich wieder eine Veränderung der Situation einstellen. Sofern Sie jedoch nichts zu verlieren haben oder entsprechenden Schadenersatz aufzeigen, geht das betriebliche Interesse zunächst vor.

Generell ist das erlaubt, soweit ich weiß. Jedoch nur aus betriebsbedingten Gründen, also wenn zB so viele krank sind, dass du wirklich gebraucht wirst. ABER: wenn du deinen Urlaub canceln musst, damit wer anderes seinen nehmen darf, dann ist das nicht in Ordnung. Wie groß ist denn die Firma? Gibts einen Betriebsrat, wie Blondie bereits gefragt hat?

Wenn Du statt eines neuen Beitrags jedem ein DH geben würdest, wäre das wesentlich besser. Es liest nicht jeder später nochmals alle Beiträge durch und findet dann Dein Danke.

Habt Ihr einen Betriebsrat? Bist Du in der Gewerkschaft? Dann wende Dich dahin. Bei uns ist es so, dass zugesagter, also genehmigter Urlaub nicht gestrichen werden kann.

Ich bin aber nicht in der Gewerkschaft....und jetzt ? :(

Genehmigter Urlaub ist normalerweise für beide Parteien bindend. Was ist wenn Du z.B. eine Reise daraufhin gebucht hast ? Hast Du die Zusage schriftlich oder nur mündlich ? Kann mich da nur anschließen den Betriebsrat zu informieren.

Was möchtest Du wissen?