Urlaubssperre für 1 Jahr?

5 Antworten

Eine Urlaubsspere die 1 Jahr geht, ist rechtlich nicht erlaubt ! Man sollte mindestens 2-3 Wochen Urlaub haben, in der Regel sind es aber im Jahr 6 Wochen, die vom Gesetz her sein müssen!

Hier gibt es, wie bereitsin einer anderen Antwort gesagt, ein Bundesurlaubsgesetz. Hiernach hast Du für jedes Jahr einen Urlaubsanspruch. Selbst wenn dieses Gesetz umgangen werden soll (was meiner Meinung nach nicht möglich ist), dann muß hier immer noch der Betriebsrat angehört werden. Also würde ich mich hier erst einmal an den Betriebsrat wenden, was hier Sache ist! Er soll der Belegschaft gegenüber Stellung beziehen.

Es wurde leider vom Betriebsbsrat abgesegnet!

@Moni62

Dann würde ich auf jeden Fall einen Fachanwalt für Arbeitsrecht aufsuchen!

Der Betriebsrat hat auf die Einhaltung der Arbeitsrechte zu achten, genau dafür ist er da. Zur Not darf er sich sogar auf Kosten des Betriebes von einem Anwalt beraten lassen. Wenn ein Betriebsrat einen derart offensichtlichen Verstoß gegen das Urlaubsgesetz absegnet, macht er sich sogar strafbar!

Übrigens: Auch der Arbeitgeber hat eine Fürsorgepflicht. Er muss dir nicht nur den gesetzl. Urlaub zugestehen, er muss auch darauf achten, dass du ihn wirklich nimmst.

Hallo,

dies scheint mir schwer durchführbar!

siehe hier von 123 recht.net

Urlaubssperre - 8 Monate erlaubt? Eine Urlaubssperre für 8 Monate im Jahr widerspricht m.E. dem Bundesurlaubsgesetz.

Da steht nunmal: § 7 Zeitpunkt, Übertragbarkeit und Abgeltung des Urlaubs (1) 1Bei der zeitlichen Festlegung des Urlaubs sind die Urlaubswünsche des Arbeitnehmers zu berücksichtigen, es sei denn, daß ihrer Berücksichtigung dringende betriebliche Belange oder Urlaubswünsche anderer Arbeitnehmer, die unter sozialen Gesichtspunkten den Vorrang verdienen, entgegenstehen.

Wenn ein AG feststellt, dass er 8 Monate Hochkonjunktur hat, dann sind das keine betrieblichen Belange, die eine Urlaubssperre rechtfertigen.

Dann ist das allein sein Problem, genügend Mitarbeiter zu beschäftigen, so dass diese dann zu der von ihnen gewünschten Zeit ihren wohlverdienten Urlaub antreten können.

-- Editiert von hamburgerin01 am 10.01.2007 23:34:43

Also, wenn da schon Probleme entstehen bei einer Sperre von 8 Monaten, dann wird es noch problematischer bei einer Sperre von einem Jahr!!!

D. h. daß alle Arbeitnehmer auf ihren Urlaub verzichten müssen.

Am besten einen Fachanwalt für Arbeitsrecht konsultieren, sich die Kosten teilen unter den A.nehmern!..

Gruß, Emmy

Dies ist gesetzlich nicht möglich. Der AN hat Anspruch auf Urlaub zur Erholung, deswegen wird es z.B. bei uns auch nicht gerne gesehen, wenn man 15 Tage mit ins neue Jahr rübernimmt (muß bis Oktober dann verbraucht sein). Er sollte nichts wegen der Urlaubssperre unterschreiben, sondern seinen Urlaubsplan ausfüllen. Zur nor die Gewerkschaft noch mit einschalten und den Betriebsrat gleich mit melden, kann aber für Ärger sorgen

Eine Urlaubssperre über ein ganzes Jahr ist nicht möglich. Das Bundesurlaubsgesetz sieht mindestens drei Wochen Erholungsurlaub vor. Hier sollen mindestens zwei Wochen am Stück genommen werden.

Man kann viel vereinbaren und wenn keiner Nein! sagt..... aber Sklavenhaltung wurde zumindest offiziell abgeschafft.

MfG Ursusmaritimus

Dann sollten aber auch die AG hergehen und nur den im BUG festgeschriebene Urlaubstage geben. Eigenartig, da ist keiner dagegen, wenn mehr gibt.

@amigo06

Falsch!

Das BUG gibt die Untergrenze an, darunter geht es nicht! Tarifvertragliche oder arbeitsvertragsrechtliche Abmachungen können gerne höher liegen. Jedoch niemals! darunter.

Wenn es einen Mindestlohn gibt kann ich auch mehr verdienen.... aber weniger?

MfG Ursusmaritimus

@amigo06

warum sollte man dagegen sein, wenn man mehr Urlaub bekommt? Das will bestimmt jedder.

@amigo06

warum sollte man dagegen sein, wenn man mehr Urlaub bekommt? Das will bestimmt jedder.

Was möchtest Du wissen?