Urlaub nehmen müssen gerecht?

5 Antworten

Kann es sein, dass euer Betrieb an diesem Brückentag geschlossen hat? Das ist nämlich in vielen Betrieben so. Dann musst du natürlich den Freitag als Urlaubstag nehmen. Mit solchen Tagen verhält es sich genau so wie mit einem Betriebsurlaub: hat der Betrieb zu, muss man eben einen Teil seines Urlaubs dann nehmen. Dabei ist es unerheblich, ob es für dich von Vorteil oder von Nachteil ist. Das nennt sich auch "betriebliche Gründe".

Das hängt von der Betriebsgröße und den betrieblichen Gepflogenheiten ab. Im Normalfall darf ein Chef den Urlaub nicht „anordnen“. Ausnahmen wie Betriebsferien und Brückentage kann er aber insbesondere in Kleinbetrieben (bis zu 10 MA) schon festlegen.

„Familiäres“ Klima in Kleinbetrieben und Großbetriebsarbeitswelt passen eben nicht zusammen. Wer nicht selbständig arbeiten kann, muß sich den Anordnungen der Gesetzgeber und Arbeitgeber beugen. Selbständige müssen da deutlich mehr leisten: Steuerrecht, Arbeitsrecht, Konzessionierung … müssen neben der eigentlichen Arbeit alles mitbeachtet werden …

Von deiner Sicht aus sicherlich unfair.

Vom Chef aus aber nachvollziehbar. Es werden wohl betriebliche Gründe sein, und dann ist das schon ok.

....wenn er an diesem Brückentag den Laden zu macht, kannst du eh nichts dagegen machen. Dann ist das so

Warum stellst Du Dich denn so an? Wenn der Donnerstag ein Feiertag ist und am Freitag evtl. nicht gearbeitet wird, weil sowieso keiner da (oder nüchtern) ist, ergibt sich automatisch ein Tag Urlaub für die Mitarbeiter. 

Und ich kann Dir versichern, dass es noch ganz andere Tage gibt, an denen man Urlaub nehmen "darf" und man noch weniger Stunden arbeiten müßte, wie z. B. am 24.12. Also mache nicht so einen Aufstand für nichts.

Kann er nicht, du kannst sie Urlaub nehmen, wann du es willst und es mit dem Betrieb passt, er kann sagen, dass du da keinen Urlaub nehmen kannst, aber dich nicht zwingen, dass du Urlaub nimmst

diese Antwort ist falsch!

>@ julimuli96< zu merken das du noch nicht viel in deinem Leben gearbeitet hast, so was nennt man "neu klug" so ein Unsinn noch nie gelesen

>du kannst sie Urlaub nehmen, wann du es willst<

@rudelmoinmoin

@ rudelmoinmoin:

Du bist ein wenig voreilig mit Deinem "Verriss"!

Erstens ist die Antwort von julimuli96 richtig, dass der Arbeitgeber einen Urlaub nicht "verordnen" darf, wenn es dazu keine betriebliche Notwendigkeit gibt; er darf den Arbeitnehmer also nicht zum Urlaub an diesem Brückentag zwingen, wenn im Betrieb ganz normal gearbeitet werden kann.

Zweitens bist Du beim Zitieren unredlich, denn beim angeführten Zitat "du kannst sie Urlaub nehmen, wann du es willst" unterschlägst Du den entscheidenden Rest: "und es mit dem Betrieb passt"!!! Und Beides zusammen ergibt eine richtige Aussage!!

Die Antwort von julimuli96 ist richtig, sofern es für diesen Brückentag keine betriebliche Notwendigkeit gibt, dass Urlaub zu nehmen sei.

Ohne eine solche Notwendigkeit darf der Arbeitgeber keinen Urlaub verordnen - erst recht nicht kurzfristig!

Was möchtest Du wissen?