Urlaub aus Kos gebucht, nun Flüchtlingsdrama dort

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich kenne mich da nicht aus, aber wie schon jemand zuvor gesagt hat, am besten ist es, wenn du im Reisebüro nachfragst, ob du das Reiseziel nicht umbuchen kannst.

und ich (kommend aus einer Flüchtlingslingsfamilie, die aber bereits seit über 36 Jahren in Deutschland lebt) finde es völlig und komplett legitim von dir, in deinem Urlaub das Elend nicht ansehen zu wollen.

lass dich also von den anderen Mitgliedern hier, die die Moralkeule schwingen, nicht irritieren.

ich drück dir die Daumen jedenfalls, dass das Umbuchen klappt.

Ich kann deine Sorge verstehen, wenn man liest was so im Netz zu finden ist.

Wir sind gestern von einem 3wöchigen Urlaub in Kos-Stadt zurückgekommen. Bei der Anreise vom Flughafen sind wir an einem ziemlich verwahrlosten Hotel mit Zelten im Garten vorbeigekommen, in einer Nebenstraße in der Stadt haben wir ein ähnliches, offenbar von Flüchtlingen bewohntes Haus gesehen. Außerdem haben Flüchtlinge vor der Polizeiwache campiert. 

Ansonsten ist uns eine größere Anzahl von Menschen aufgefallen, bei denen Frauen und Mädchen Kopftücher trugen, die aber wie Touristen aussahen und sich auch so benahmen. (wirkten gut gelaunt, haben sich gegenseitig fotografiert etc.) Wir haben anfangs geglaubt, dies wären  Touristen aus der Türkei. Wir haben dann aber mitbekommen, dass dies tatsächlich Flüchtlinge waren. Wir wurden in keinster Weise belästigt oder angebettelt oder in unserem Urlaub gestört. 

Die Flüchtlinge sind sicher für die Griechen ein Problem, nicht aber für die Urlauber.

Im Netz stand auch irgendwo, dass die Wirte Sichtschutzzäune gegen die Flüchtlinge aufstellen. Tatsächlich handelte es sich dabei um ein Restaurant, dass sich direkt neben der Polizeiwache befindet, und der Zaun wurde auch nur seitlich - also direkt zur Wache hin - gezogen..

Also keine Sorge, fahrt ruhig, es besteht kein Grund für eine Stornierung.

Mir tun nicht die Flüchtlinge leid, sondern die Einheimischen, die sich in der Krise um Touristen bemühen. Ich denke, die Versicherung zahlt eher nicht. Wenn du über einen Reiseveranstalter gebucht hast, kannst du versuchen umzubuchen. Vielleicht zeigen sie sich kulant.

nein. da zahlt keine Versicherung. die zahlt ja auch nicht, wenn es die ganze Zeit über regnet obwohl du einen Badeurlaub am Strand gebucht hast.

Vielleicht solltest Du mal beim Reiseveranstalter nachfragen, ob man den Urlaubsort nicht vielleicht umbuchen kann, also auf eine andere Insel.

Was möchtest Du wissen?