Urheberrecht bei digitalgezeichneten Bildnern?

3 Antworten

An allem, was du selbst gezeichnet hast, hast Du auch das Urheberrecht. Wie #Realansgar schon angedeutet hat, darfst du ohne weiteres aber keine anderen Bilder 1:1 abzeichnen. Es sei denn, deren Urheber ist schon 70 Jahre tot.

Bilder (Fotos), die jüngeren Datums sind, kannst Du verwenden, wenn durch Dich ein eigenständiges Werk entstanden ist (siehe § 24 UrhG). Das ist aber nicht immer einfach zu definieren. Im Zweifel müsste das ein Gericht entscheiden. Ob jemand, dessen Original Du nimmst, das in dem Fall gerichtlich prüfen lässt, sei dahingestellt. 

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das Urheberrecht deines Bildes hast du auch, wenn es digital gezeichnet wurde. Die Frage ist dann noch, ob das, was du gezeichnet hast, nicht bereits urheberrechtlich geschützt ist. Also falls du einfach einen klar erkennbaren Charakter aus einem Film, einer Serie oder einem Comic gezeichnet hast, dürftest du das höchstwahrscheinlich nicht verkaufen.

Danke erstmal. Und wie sieht es aus mit grossen Königen, Helden aus dem Mittelalter? Von denen gibt es jahr die verschiedensten bildlichen Illustrationen. Was ist wenn man sich an denen orientiert?

@Shamshir

Normalerweise erlischt das Copyright 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers. Deswegen kannst du auch relativ detailgetreu alte Bilder kopieren/nachzeichnen. Wenn du dir was bestimmtest ausgesucht hast, kannst dus ja nochmal hier posten.

Maschinen sind rechtlos, die Menschen die sie programmieren nicht.

Was möchtest Du wissen?