Untervermieter verlangt Provision

5 Antworten

Nun meine Frage: Ist die Provisionszahlung so rechtmäßig? 

Nein, nicht rechtmäßig.

Darf der Untermieter diese verlangen? 

Der Untermieter ist jetzt Dein Vermieter und die dürfen generell keine Provision verlangen, genauso wie Makler   gilt folgendes:

Verflechtung des Maklers mit der anderen Partei des Hauptvertrages hindert das Entstehen des Provisionsanspruches nach § 652 BGB.

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass es erlaubt ist, möchte nur sichergehen, dass ich nicht über den Tisch gezogen werde.

Du wirst über den Tisch gezogen.

MfG

Johnny

Nein, als Vermieter darf er keine Provision verlangen, das ist rechtswidrig. Das ergibt sich aus § 652 BGB.

Womit hat er das denn überhaupt begründet?

Vermieter, egal ob Eigentümer oder selbst Mieter, dürfen keine Provision verlangen.

Ist der Vermieter der Vermittler, ist eine Provisionsforderung unrechtmäßig und damit unzulässig.

Womit hat er die Provision denn begründet? Ich bin keine Expertin, aber rechtens klingt das nicht. Eine Provision wird an Immobilienmakler gezahlt, wenn diese eine Wohnung vermitteln. 

Was möchtest Du wissen?