Unterstützung vom Amt bei Auszug?

6 Antworten

Wenn dein Aus / Umzug wegen deinem freiwilligen Dienst nicht notwendig ist bzw.du keinen anderen wichtigen Grund vorweisen und belegen kannst ( z.B. unzumutbare Wohnverhältnisse / du wirst geschlagen) ,dann wirst du unter 25 keine Zusicherung zur Kostenübernahme von eigenem Wohnraum bekommen !

Eher unwahrscheinlich, sofern keine gravierenden Gründe einen Auszug erforderlich machen.

wird abgelehnt! außer du kannst psychisch nicht mit deinen eltern oder deine eltern gibt es nicht mehr, dann kannst du dich mal erkundigen ob du geld kriegst aber ich denke eher nicht weil sonst kann ja jeder dort hin gehen und geld holen.

auch kein Wohngeld?

@paaular

Um einen evtl.Anspruch auf Wohngeld zu haben musst du erst mal Mieter bzw.Eigentümer von selber bewohntem Wohnraum sein und dazu musst du in der Regel ein Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll haben !

Das würden dann min. derzeit dein Regelsatz von 404 € sein + deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und davon brauchst du dann min. diese 80 %.

Nein, Deine Eltern müssen Dich unterstützen.

Müssen sie nicht,denn ein freiwilliger Dienst gilt in der Regel nicht als Ausbildung und nur dann würden sie verpflichtet sein Unterhalt zu leisten,vorausgesetzt sie würden leistungsfähig sein und das Kind könnte seinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken !

Das wird ganz einfach abgelehnt du sollst bei deinen eltern wohnen bis du 25 bist! du kriegst kein geld vom amt.

Was möchtest Du wissen?