Unterstützung bei Auszug in der Ausbildung

4 Antworten

Während deiner Erstausbildung sind deine Eltern für dich finanziell zuständig. Du kannst also nicht einfach ausziehen und dann vom Amt Geld für die Miete verlangen. Wenn du ausziehen willst, müssen dir deine Eltern entweder alles finanzieren oder sie können verlangen, dass du zu Hause wohnen bleibst, bis du die Ausbildung abgeschlossen hast. Ein Auszug wird nur finanziell unterstützt, wenn bei euch zu Hause ein Härtefall vorliegt (z. B. wenn du geschlagen wirst usw., aber das wird dann auch genau überprüft) und wenn deine Eltern dann gleichzeitig finanziell nicht in der Lage sind, dir eine andere Unterbringung zu finanzieren.

Das "Amt" nennt sich Eltern, da Du in der ersten Ausbildung bist, sind sie per Gestz zu Deinem Unterhalt verplichtet.

ich bin momentan AZUBI im ersten Ausbildungsjahr und möchte ausziehen. Jetzt wollte ich einfach mal Fragen ob jemand vielleicht weiß was für Hilfen ich gegebenenfalls vom Amt in Anspruch nehmen kann oder wie das mit dem Kindergeld aussieht, wenn es deine Eltern dir (zum Beispiel) nicht geben wollen

Bis aufs Kindergeld bekommst du genau Null Euro Nullundnullzig vom Steuerzahler. Deiner Eltern sind dir gegenüber unterhaltspflichtig. Wenn sie dir keine eigene Wohnung finanzieren können oder wollen, musst du halt weiter zu Hause wohnen bleiben. Einen Rechtsanspruch auf eine eigene Wohnung gibt es in deinem Fall nicht. Das Kindergeld könntest du fordern, wenn deine Eltern nicht für dich aufkommen würden, solange sie dir aber Nahrung, Kleidung & Wohnung zur Verfügung stellen, brauchen sie es dir auch nicht zu geben, denn das Kindergeld ist ja dazu da, genau diese Kosten wenigstens zum Teil auszugleichen.

Vom Amt bekommst Du nichts, da Deine Eltern unterhaltspflichtig sind bis Du 25 bist.

Was möchtest Du wissen?