Unterschrift ausgeschrieben?

9 Antworten

Du kannst auch ganz andere Wörter als Unterschrift verwenden, solange Du es konsequent so verwendest. Allerdings wirst Du dann immer wieder aufgefordert, doch eine "richtige" Unterschrift hinzuschreiben oder den Personalausweis vorzuzeigen, weil Leute dauernd Pseudo-Recht anwenden (so wie dein Vater). Pragmatisch ist der Name. Kurze Unterschriften sind leichter fälschbar. Dann ist es sinnvoll auch den Vornamen zu nutzen.

Es hängt aber auch davon ab, wie häufig man Unterschriften leisten muss. Ich habe einen kurzen Namen, verwende dennoch nur den Nachnamen, weil ich früher rund 30 Unterschriften am Tag leisten musste.

Welche Ausmaße das Pseudo-Recht annehmen kann, sieht man an meiner Frau. Die ist Asiatin. Die Unterschrift besteht entsprechend aus asiatischen Schriftzeichen. An der Supermarktkasse bei Kartenzahlung kommt da meistens ein "interessant", gelegentlich aber auch die Verweigerung des Kaufs, weil "das ja keine richtige Unterschrift ist".

Bei manchen Sachen muss man es schon machen, Aber nicht immer. Kommt drauf an.

bei Bewerbungen, auf dem Personalausweis, Heiratsurkunden, Verträgen, Abschluss von Versicherungen z.B. werden mit vollem Namen unterschrieben.,

Das ist falsch. Unterschreiben kann man grundsätzlich wie man will, es gibt keine Vorgaben. Unterschrift bedeutet sein persönliches Zeichen zu hinterlassen.

@roschue

Das erzähl mal dem Passamt, wenn du einen neuen Ausweis brauchst.

@Kleckerfrau

Das "Passamt" kann da gar nichts verhindern. Nur wenn "verbotene Symbolik" verwendet wird, kann das abgelehnt werden. Ansonsten kannst Du auch Bildchen malen, solange es nicht mehrfarbig wird.

Man muss Dokumente so unterschreiben, wie man auf dem Personalausweis oder der EC-/Kreditkarte unterschrieben hat.

Ich habe da mit Vor- und Nachnamen unterschrieben. Also muss ich mit Vor- und Nachnamen unterschreiben.

Meine Tochter dagegen hat nur den Anfangsbuchstaben vom Vornamen und braucht deshalb nur mit Anfangsbuchstaben des Vornamen und Nachname zu unterschreiben.

Hatte ich früher auch so. Aber seit meinem vorletzen Ausweis unterschreibe ich voll.

Außer wenn ich ein Paket von der Post/Hermes... bekomme. Das ist nicht so wichtig und ich unterschreibe nur mit dem Nachnamen.

Und die Unterschrift sollte leserlich sein. Mindestens drei Buchstaben sollten erkennbar sien.

Mach das so wie dein Vater es sagt. Dann ist die Unterschrift in jedem Fall korrekt.

Huch ... gibt es inkorrekte Unterschriften?

@Ifm001

Ja, wenn man nur mit dem Nachnamen unterschreibt und beides erforderlich ist.

@michinef

Könntest Du mal bitte die rechtliche Grundlage dazu benennen (Gesetzbuch, Paragraph, ...)

Mindestens mit Nachnamen, Schreibschrift stimmt auch, aber die meisten Leute machen nur ein paar Kringel, soweit ich das mitbekommen habe.

Was möchtest Du wissen?