Unterschrift auf einem Schreiben vergessen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, per Mail geht das nicht, das ist nicht amtlich. Du wirst in den sauren Apfel beissen muessen, und noch mal ein Einschreiben losschicken. Ein Rueckschein ist allerdings nicht notwendig, ein Uebergabeeinschreiben (kein Einwurfeinschreiben) reicht auch schon aus, denn da muessen die ja unterschreiben. Ich verwende nie Rueckscheine.

Ohne Unterschrift ist die Kuendigung halt nicht gueltig. Wenn noch genuegend Zeit zum kuendigen bleiben, verschicke ich immer einen normalen Brief und warte auf dessen Reaktion. Wenn ich eine Kuendigungsbestaetigung erhalten habe, dann bin ich ja auf der sicheren Seite (war bisher immer der Fall). Nur wenn nichts kommen sollte, wuerde ich halt nochmal ein Einschreiben losschicken. Auf Dauer spart das so viel Kosten.

Nein, Mail ersetzt keinen Rückscheinbrief. Wenns blöd herginge, hättest Du beim Mail gar nichts in der Hand.

Wenn die firma Dir den Versandt vorschreibt, mußt Du ihn einhalten. Das ist Dein Fehler gewesen.

Entweder du schaust, dass du irgendwo einen Digitizer findest (diese Teile auf denen du unterschreibst und das ganze wird digitalisiert), das muss als Unterschrift anerkannt werden und zählt als mündlich sowie elektronisch oder du unterschreibst scannst es ein, das würde rechtlich aber glaube nicht mal als elektronisch zählen, wird aber trotzdem von den meisten anerkannt zumindest versende ich oft solche schreiben und bisher hat es nie jemanden tangiert ob das rechtens ist oder nicht.

Es gibt angeblich eine neue Verordnung, die besagt, dass eine Mail auch ohne handschriftliche Abzeichnung Rechtsgültigkeit hat. Aber eine Empfangsbestätigung a la Rückscheinbrief hat man da trotzdem nicht.

@Herb3472

Hallo Herb,

Du könntest höchstens die Funktion "Lesebestätigung" nützen, dann bekommst Du eine Mail, dass die Mail gelesen wurde!

LG comtessaa

@Comtessaa

Soweit ich weiss kann man aber in Outlook die Lesebestätigung umgehen.

@Presser123

und eine Lesebestaetigung zaehlt (noch) nicht als Beweis, dass die Person es auch wirklich gelesen hat (koennte ja ein technischer Fehler auftreten).

Wenn sie allerdings schriftlich (per Mail oder per Post) dann die Kuendigung bestaetigen, dann waerst du aus dem Schneider.

Nope. Brauchst nur eine Person, die bestätigen kann, dass du das Schreiben eingeworfen hast. Recht als Beweis in der eventuellen Verhandlung vollkommen aus. Ein Foto befestigt das ganze natürlich.

Was möchtest Du wissen?