Unterschlagung ohne Kfz?!

2 Antworten

Im Gegensatz zum Diebstahl hat bei der Unterschlagung der Täter die Sache freiwillig vom Opfer bekommen, gibt sie aber nicht mehr her.

Beispiel: A leiht sich von seinem Mitschüler B dessen Fahrrad, B ist also einverstanden. A fährt jedoch zum nächsten Second Hand Shop und verkauft es dort mit der Behauptung, als wenn es ihm selbst gehören würde.

"ohne Kfz" heißt: eine Sache unterschlagen, die kein KfZ ist, z. B. eine CD, ein Fahrrad, ein Buch, was auch immer.

Dein Bruder soll also angeblich von jemandem etwas bekommen haben und dann, statt es zurückzugeben, damit so verfahren sein, als wäre er selber der Eigentümer. Für die Unterschlagung reicht aus, wenn man etwas findet und nicht hergibt, vielleicht geht der Verdacht ja auch in diese Richtung; das wäre dann Fundunterschlagung.

Vielen Dank für deine Antwort ! Hat mir sehr weitergeholfen ! Mein Bruder hatte ein SchockoTicket gefunden es aber nicht wieder bei SWK abgegeben , ich denke mal es geht darum . :)

Er hat angeblich was unterschlagen, aber es war kein Auto. Das ist sowas Ähnliches wie Betrug und dürfte ähnlich bestraft werden.

was heißt den unterschlagen ??:/

@clipso9oo

@ halbsowichtig: Das ist nicht so etwas ähnliches wie Betrug, das ist so etwas ähnliches wie Diebstahl und wird daher so ähnlich wie Diebstahl bestraft.

@clipso9oo: siehe meinen eigenständigen Beitrag.

Könnte es sich auch um einen Ladendiebstahl handeln ??

@clipso9oo

Theoretisch denkbar bei bestimmten Arten der Selbstbedienung.

Anzeige wegen Betrug (auxmoney)

Hallo, folgendes Problem:

Im september letzten jahres habe ich eine ausbildung angefangen. vor dieser ausbildung lief einiges bei mir schief und ich hatte viele offene rechnungen und einige inkassobüros am hals. als ich die zusage für die ausbildung bekommen habe (ausbildungsvertrag unterschrieben) habe ich mir bei auxmoney einen kredit genommen, um alle schulden zu begleichen und nurnoch einen schuldner zu haben (in dem fall auxmoney). als ich dann den kredit von auxmoney erhalten hatte (vertraglich alles geregelt) hab ich den ausbildungsplatz in der probezeit verloren und war arbeitslos. habe mich sofort mit auxmoney in verbindung gesetzt und meinen damaligen stand geschildert und bat an die ratenzahlung fortzusetzen sobald ich wieder zahlungsfähig bin. die mitarbeiterin am telefon teilte mir mit das es in ordnung sei und sie dies so in den pc einträgt. leider habe ich diesbezüglich NICHTS schriftlich -.- jetzt zum 10.03.14 habe ich ein langzeitpraktikum begonnen (wird bezahlt - 460€ brutto) und meine wohnung wird vom amt bezahlt. nach diesem langzeitpraktikum werde ich auch in ausbildung übernommen.

als ich heute von der arbeit kam, hatte ich einen brief von der polizei im briefkasten. in zwei wochen habe ich eine vorladung zur beschuldigtenvernehmung wegen betrug (sonstiger) § 263 strafgestzbuch - betrug zum nachteil "auxmoney"

was kann ich nun genau tun? welche strafen erwarten mich? kann ich zur strafmilderung irgendetwas tun?! ich hatte nie die absicht auxmoney zu betrügen und den kredit nicht zurückzuzahlen, ich war leider einfach zahlungsunfähig...

...zur Frage

Auto wurde gestohlen und Unfall damit gebaut.Werde ich zu unrecht angeklagt?

Hallo,

ich bin gerade etwas ratlos und auch sauer auf die Polizei bzw. Staatsanwaltschaft.

kurz vor Weihnachten (2015) wurde mein Auto gestohlen und damit wohl ein Unfall gebaut. Ich habe dies erst bemerkt, als die Polizei vor meiner Tür stand und mich fragte , ob ich wüsste, wo mein Auto sei. Als ich Ihnen zeigen wollte, das es hinten auf den Parkplatz steht, kam der Schock...Auto war nicht mehr da.

Ich hab also direkt Anzeige wegen Diebstahl erstattet, was auch so erst einmal aufgenommen wurde. Ich habe seitdem nichts mehr gehört.

Nun wird ständig mein Bruder geladen (Vorladung bei der Polizei), er möchte doch bitte eine Aussage machen. Kurz zur Info, mein Bruder wohnte zu dem Zeitpunkt ca. 100 KM entfernt und hatte gar nichts mit der Stadt mehr zu tun, wo ich wohnte. ich bin dann paar Monate später, in seine Stadt gezogen (neue Arbeitsstelle, Familie etc)

Er hat halt seine Aussage gemacht, dass ich ihm halt auch nur erzählt hätte, dass mein Auto geklaut wurde und damit wohl ein unfall gemacht worden ist.

Heute rufen Sie Ihn an und sagten Ihn, er würde jetzt eine letzte Chance bekommen , um seine Aussage nochmals zu machen, ansonsten wird wohl ein Ermittlungsverfahren gegen Ihn eröffnet, wegen Falschaussage, da er bei seiner Aussage gelogen hätte und gegen mich (den Bruder) ein Ermittlungsverfahren eröffnet wird, weil wohl ich angeblich mit dem Auto den Unfall verursacht hätte.

Ich habe weder einen Brief bekommen, das ich jetzt Hauptverdächtiger bin, noch, dass meine gestellte Anzeige eingestellt ist etc.

Meine Frage nun: Will mir die Polizei jetzt was anhängen, weil ich im jungen Erwachsenen-Alter viel Mist gebaut habe und somit eh vorbestraft bin? Ich kann das nicht begreifen!!! Warum wird er ewig von der Polizei angerufen und vorgeladen, er möge sich zu dem Sachverhalt äußern, obwohl er rein gar nichts damit zu tun hat. Ich hab ihn halt Weihnachten 2015 erzählt, dass mein Auto geklaut worden ist.

Will man mir hier was anhängen, was ich gar nicht getan habe? bin ich wegen meiner Vorstrafen (Körperverletzung unter Alkoholeinfluss) nicht mehr glaubhaft? Ich bin echt am verzweifeln, weil man mit den Jahren ja reifer wird und sich eben halt nichts mehr zu Schulden kommen lässt.

Was meint Ihr? Was kann mir jetzt passieren? Ich hab noch keinen Brief bekommen, dass ich jetzt der Beschuldigte bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?