Unterschied zwischen Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Habe ich jetzt gerade für meinen Vater gemacht und lass das ganze noch vom Notar beglaubigen. Vorsorgevollmacht umfasst so ziemlich alles v. Kündigen der Wohnung, Bankgeschäfte, Heimplatzsuche bis Durchsetzung einer Patientenverfügung. Betreuungsverfügung :wenn die Person nicht mehr in der Lage ist für sich selber zu bestimmen wird vom Vormundschaftsgericht ein Betreuer bestimmt. Mit der Verfügung kann diese Person aber selber bestimmt werden. Wer will schon, das ein Fremder für mich bestimmt, z.B. ob ich ins Heim soll od. ob ich künstl. ernährt werden soll. Ganz wichtig: Umfassende Allgemeinvollmacht & Vorsorgevollmacht & Betreuungsverfügung -alles zusammen -dann passts.

Eine Betreuungsverfügung ist eine sehr, sehr gute und wohl die beste Form der persönlichen Vorsorge, für den Fall, dass man krankheitsbedingt gehindert ist, seine eigenen Angelegenheiten zu erledigen. Also wie hier für den Vater beschrieben. Dort kann man alles mögliche für sich selbst im voraus regeln. Z.B. wer soll für mich was und wie regeln. Welche Geschenke sollen die Enkel zu Weihnachten erhalten, wie soll im Fall einer unheilbaren Erkrankung die medizinische Versorgung aussehen etc. Alles was in einer Betreuungsverfügung geregelt wird, ist verbindlich und die Einhaltung wird vom Gericht überwacht. Nur der Verfügende selbst kann die Anordnungen widerrufen, weil er vielleicht inzwischen anders denkt oder anderes will. Außerdem wird die Betreuungsverfügung erst dann wirksam, wenn durch fachärztliches Gutachten festgestellt worden ist, dass der Verfüungende krankheitsbedingt an der Erledigung der eigenen Angelegenheiten gehindert ist. Im Gegensatz zur Vorsorgevollmacht. Die heißt zwar so, wird aber sofort mit der Unterschrift wirksam und es gibt grundsätzlich niemanden, der die Einhaltung der gemachten Vorgaben überprüft oder gar kontrolliert.

Doch es gibt einen Unterschied. Aber Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung benötigst Du um in Notsituationen sicher und zügig entscheiden zu können:

https://youtube.com/watch?v=0vgAF-5uczM

eigentlich nicht. Es wird bei der gesetzlichen Betreuung differenziert zwichen der personellen Betreuung und die der Finanzen oder auch beides. Im ersten fall ht der Betreuer das ´Sorgerecht´über die Finanzen kann der "Mündel" noch selber bestimmen.

Was möchtest Du wissen?