Unterschied zwischen privaten Vermieter und normalen Vermieter?

5 Antworten

Ob jetzt privater Vermieter oder gewerblicher Vermieter, für beide gelten die gleichen Mietgesetze. Mieterhöhungen sind auch für private Vermieter nur mit Mietpreisspiegel oder Beibringung von 3 Vergleichsmieten oder Aufnahme einer Staffelmietvereinbarung oder Indexklausel im Mietvertrag möglich.

Ich denke mal eine Wohnungsgesellschaft bzw. eine Hausverwaltung wird bei der Möglichkeit einer Mietpreiserhöhung eher reagieren, als ein privater Vermieter, der dies evtl. doch mal übersieht.

Wenn man es genau nimmt, ist der normale Vermieter ein privater Vermieter.

"Privater Vermieter" bedeutet nur, dass der Vermieter eine ganz normale Person wie Du und ich ist, dem ein Haus oder eine Wohnung gehört, die er vermietet.

Das Gegenstück dazu wären Wohnungsgesellschaften, also Firmen, denen Häuser gehören und die die Wohnungen vermieten.

Für beide gelten 100%ig die selben Gesetze.

Was von beiden besser ist kann keiner direkt sagen, es kommt immer darauf an. Ich wohne aktuell privat und da läuft alles super ^^

Was ist denn ein normaler Vermieter? Und im Gegensatz dazu ein privater Vermieter? In Deutschland sind alle Vermieter privat, Gott sei Dank. Es gibt keine sozialistischen oder kommunistischen Vermieter mehr. Auch große Wohnungsbaugesellschaften sind private Unternehmen, selbst dann, wenn sie im Besitz öffentliche Einrichtungen sind.

Sie meinen sicherlich den Unterschied zwischen einem Vermieter, der mehrere Wohnungen vermietet und einem kleineren Vermieter. Da gibt es keinen Unterschied. Alle Vermieter müssen sich an die gleichen Gesetze halten. Man kann allerdings annehmen, dass bei einer größeren Gesellschaft eine bessere Gesetzeskenntnis vorhanden ist und die die Gesetze deshalb eher einhält.

Wenn ein kleinerer Vermieter die Gesetze nicht einhalten sollte, muss man ihn darauf hinweisen, gegebenenfalls durch Anwalt oder Gericht.

lustige antwort ....

Vermieter ist Vermieter, egal ob privat oder Wohnungsgesellschaft/-genossenschaft.

Bei sind an die gesetzlichen Bestimmungen, u. a. was Mieterhöhungen betrifft, gebunden.

Einziger Unterschied, ein privater Vermieter kann wegen Eigenbedarf kündigen.

nein auch ein privater vermieter muss sich an den mietspiegel halten

Was möchtest Du wissen?