Unterschied zwischen Flurstück und Grundstück. Baurecht. Immobilienwirtschaft

5 Antworten

Ein Flurstück ist die grundbuchlich festgelegte Katastermäßige Bezeichnung einer vermessenen Fläche (Parzelle) innerhalb einer bestimmten Flur und Gemarkung. Diese auch als Grundstück bezeichnete Parzelle hat ind r Örtlichkeit auch schonmal eine Hausnummer oder ähnliches zur ordnungsrechtlichen Wiedererkennung.

Ein Flurstück ist ein Areal wie eine Wiese, ein Feld oder einem Stück Wald. Ein Grundstück ist ein Stück Land, das zu Bauzwecken zur Verfügung steht. Ein Stück Land wird als Grundstück ausgewiesen, wenn die Stadt die Bebauung abgesegnet hat. Dann ist dieses Stück Land mehr wert; der Besitzer bekommt beim Verkauf mehr Geld. LG

Leider falsch. Grundstück hat mit Bebaubarkeit nichts zu tun.

vor allem kann ein Grundstück auch aus mehreren Flurstücken bestehen. ob das Grundstück nun bebaut ist oder nicht.

@data2309

Wieder was dazu gelernt :)

Hallo,

ein Flurstück oder eine Parzelle ist in Deutschland ein amtlich vermessener und in der Regel örtlich vermarkter Teil der Erdoberfläche. Das Liegenschaftskataster weist jedes Flurstück mit einer eigenen Flurstücksnummer aus.

Ein Grundstück besteht aus einem oder mehreren Flurstücken die im Grundbuch unter einer laufenden Nummer im Bestandsverzeichnis eingetragen sind.

Ein Grundstück kann aus mehreren Flurstücken bestehen.

Also:

Grundstück steht auf einem Blatt im Grundbuch

Flurstück ist Vermessungsrecht

Grundstück ist grundbuchrechtlich das, was in einem Grundbuchblatt unter einer laufenden Nummer steht.

@lesterb42

Ganz genau. Und das können mehrere Flurstücke sein. Wo ist Dein Problem??

Was möchtest Du wissen?