Was ist der Unterschied zwischen einer Kontokarte und einer Kreditkarte?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Lucio352,

der grundsätzliche Unterschied ist:

  1. Kontokarte hat meist auch Bankfunktionen wie Auszüge drucken, überweisen am Terminal etc. Die Abbuchung erfolgt immer kurz nach der Zahlung direkt vom Konto. Die Kontokarte ist im Ursprung ein nationales Zahlungsmittel.

  2. Kreditkarte. Diese dient ausschließlich als Zahlungsmittel. Sie wird meistens nicht direkt auf das Konto durchgebucht sondern entweder gesammelt einmal im Monat oder sie ist mit einem Ratenvertrag verbunden. Wenn diese einmal mtl. gebucht wird kann man Zinsen oder Buchungsposten sparen. Sie war vom Grundgedanken her ein Reisezahlungsmittel. Sie ist also weltweit verbreitet. Mit vielen Kreditkarten werden zusätzliche Leistungen angeboten (Versicherungen, Loungezugang, Services ....)

Derzeit kommt es mit Maestro-Karten beim Einsatz in USA und Japan zu Schwierigkeiten beim Geld abheben. Dies liegt an den Haftungsregeln und damit beim Automatenbetreiber. Für diese Länder benötigt man eine Kreditkarte für Barverfügungen am Automaten.

Das waren die wesentlichen Unterschiede.

Schöne Grüße

Vielen Dank für die Auszeichnung.

Das System Kreditkarte kommt halt mehr von den Amis. Mit der karte wird ein Kreditrahmen eingeräumt der monatlich in Raten getilgt wird.

wo wird denn in monatlichen Raten getilgt, woher hast du so ein Mist ?

@BlackyGizmo

Das ist kein Mist sondern Realität.

Bei dem größtteil der Kreditkarten kann man auswählen ob die Summe auf einen Schlag gezahlt werden soll. Oder eben in monatlichen Raten.

In den USA ist das mit den monatlichen Raten stinknormal und Standard.

Bei der Kreditkarte wird das Geld erst nach einem Monat vom Konto abgebucht, bei der normalen sofort.

Es gibt verschiedene Kontokarten , es gibt Kontokarten mit denen kann man im Geschäft bezahlen.

Kreditkarten werden 1. für Internetzahlungen genommen oder auch so um im Geschäft zu zahlen , da wie der Name es schon sagt es einen Kredit hat. Du bezahlst die Gesamte Summe am Ende des Monats z.b. bei der Kontokarte wird er unverzüglich belastet ;)

Ich arbeite in der Kreditkartenabteilung einer Sparkasse und kann dir sagen: vorrangig ist die Kreditkarte ein Prestigeobjekt. Aber: einige Händler im Internet bieten nur wenige Zahlungsmethoden an. Paypal ist ja auch schon weit verbreitet. Es ist zB sicherer wenn du im Internet mit einer Kreditkarte bezahlst als mit einer Überweisung, eben Vorkasse. Vorrangig hat die Kreditkarte Sinn, wenn du öfter im Ausland unterwegs bist. Geld abheben mit deiner SparkassenCard kostet dort teilweise erhebliche Gebühren. Mit der Kreditkarte kostet das Bargeldabheben je nach Sparkasse nicht mehr als 1 Euro. Viele bieten Auslandsversicherungen an (Auslandskrankenversicherung, Auslands-Auto-Schutzbrief, Reiserücktrittskostenversicherung usw.) an. Ein weiterer Vorteil (sofern du mit deinem Geld "klarkommst") ist die Zeit. Es gibt einen festgelegten Tag im Monat, an dem der Saldo deiner Kreditkarte von deinem Konto gebucht wird. Bei uns am 10. des Monats. Wenn ich also unbedingt JETZT einen neuen Fernseher will, (sagen wir heute ist der 15. und sagen wir es gibt Geld am Monatsanfang und sagen wir ich hätte "kein Geld mehr") dann kann ich ihn mit KK kaufen, mein Konto merkt ja vorerst davon nichts. Ich bekomme anfang des Monats Geld und die Kreditkarte wird am 10. abgebucht - alles ohne in den Dispo zu rutschen. Also du kansnt anders planen. Natürlich kann man so auch leicht Schulden machen, wie gesagt man muss schon klarkommen mit seinem Geld. Hoffe das hilft dir

Was möchtest Du wissen?