Unterschied zwischen einem Gesetz und einem Gebot

5 Antworten

Gesetze werden (meist vom Staat) herausgegeben und sind von den Bürgern zu beachten und einzuhalten.
Sie beinhalten u.a. Gebote und Verbote.
Während man bei Verboten ein gewisses Tun unterlassen muss (passives Verhalten),
ordnen Gebote der Gesellschaft ein bestimmtes Verhalten an (aktives Verhalten).

Gebote finden sich im Straßenverkehr z.B. das Rechtsfahrgebot auf den Straßen oder das Einhalten einer situationsbedingten Geschwindigkeit unabhängig von der erlaubten Höchstgeschwindigkeit. (z.B. bei Eisglätte)

Gebote haben also nicht ausschließlich etwas mit Religion zu tun, wie andere hier schreiben.

Hey :)

Ein Gesetz wird vom Staat und der Regierung geschrieben und ein Gebot ist sozusagen das "Gesetz Gottes". Das heißt im Christlichen Glauben ist es ein "Gesetz", an das man sich halten soll, es ist allerdings auch diese Glaubensrichtung. Ich weiß nicht, ob meine Antwort jetzt verständlich war, aber ich fasse noch mal zusammen:

1) Gesetz: Von Staat und Regierung

2) Gebot: "Gesetz" Gottes

Lg :)

Gebote haben nicht immer nur was mit Religion zu tun. Auch der Staat verordnet Gebote.
http://goo.gl/kKODcb

@JoGerman

Wusste ich noch gar nicht... Danke!! :)

Gebot

"moralisches oder religiöses Gesetz, das ein bestimmtes Handeln, Verhalten [allgemein] verbindlich vorschreibt, fordert
von einer höheren Instanz ausgehende Willenskundgebung in schriftlicher oder mündlicher Form, die den Charakter eines Befehls oder einer Anweisung hat
Erfordernis, Notwendigkeit
(Kaufmannssprache) Preisangebot des Bieters bei Versteigerungen"

Google:Gebot Duden | Gebot | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition ...

"Gesetz

vom Staat festgesetzte, rechtlich bindende Vorschrift
einer Sache innewohnendes Ordnungsprinzip; unveränderlicher Zusammenhang zwischen bestimmten Dingen und Erscheinungen in der Natur
feste Regel, Richtlinie, Richtschnur"

Google: Gesetz Definition Duden | Gesetz | Rechtschreibung, Bedeutung, Definition ...

http://www.reli-power.de/shop/2.%3A--PowerPoint-zum-Arbeitsblatt--Die-10-GEBOTE?source=2&refertype=1

Gesetz, das ist absolute Pflicht

Gebot - nur ein gut gemeinter Rat

vergleiche mal im Straßenverkehr Gebots - und Verbotsschilder. Die zweiteren haben meisst strafrechtliche Konsequenzen

@newcomer

Muss ich richtigstellen:
Gebotsschilder (weiße(r) Pfeil(e) auf blauem Grund) haben ebenso bindende Wirkung.
Ein "gut gemeinter Rat" ist es ganz sicher nicht.
Auch wenn man z.B. entgegengesetzt die Einbahnstraße fährt, ist das ein missachtetes Gebot und wird geahndet werden.
Auch andere Gebote wie z.B. das Rechtsfahrgebot (§2 StVO) sind verpflichtend festgeschrieben.

@JoGerman

sicher gibt es auch Gebote die man beachten muß

@JoGerman

Wieso musst du immer alles richtigstellen?

Du korrigierst hier jeden, dass Gebote nicht NUR was mit Religion zu tun haben, aber AUCH.

Wenn deine Antwort das Alles doch schon beinhaltet, brauchst du doch hier nicht jeden mit deinen Kommentaren zu kommen oder?

@loveflowersyeah

Falsches unkommentiert zu lassen, würde bedeuten, dass es ebenso richtig ist.
Ist es aber nicht.
Dass Unwissenheit bzw. Halbwissen heute in der Jugend gesellschaftsfähig ist, kann ich nicht gut heißen.

Gesetz ist im Gesetzestext vorgegeben. Gebot ist kirchliches Gesetz. Gebot kann auch Empfehlung sein.

Gebote haben nicht immer nur was mit Religion zu tun. Auch der Staat verordnet Gebote.
http://goo.gl/kKODcb

Was möchtest Du wissen?