Unterschied zwischen Beamte - Steuerverwaltung mittlerer Dienst und hoher Dienst?

3 Antworten

Beim mittleren Dienst für Beamte wird gewöhnlich der mittlere Bildungsabschluss vorausgesetzt für die behördeninterne theoretische und praktische Ausbildung. Beim gehobenen Dienst wird die Fachhochschulreife oder das Abitur vorausgesetzt für die klassische duale Ausbildung (praktische Ausbildung bei der Behörde, Theorie an der Fachhochschule). In den letzten Jahren sind einige Bundesländer dazu übergegangen, in bestimmten Fachrichtungen/Tätigkeitsbereichen (v.a. bei Gebietskörperschaften, weniger bei Steuerverwaltung) die duale Ausbildung (mit Vergütung) zu ersetzen durch ein externes Fachhochschulstudium. In den Höheren Dienst werden Bewerber mit Universitätsabschluss aufgenommen. Einen "hohen Dienst" gibt es nicht.

Beamte im gehobenen Dienst haben ein Studium hinter sich und sie haben dann meist Führungspositionen in der Verwaltung inne.

Beamte im mittleren Dienst haben einen Ausbildungsberuf und haben in der Regel untergeordnete Büro-und Verwaltungstätigkeiten zu machen.

Der mittlere Dienst wird zwischen A6 und A9 besoldet der gehobene Dienst zwischen A10 und A13. Für die genaue Verdiensthöhe googlest du bitte Besoldungstabelle und dein Bundesland

vor allem die Gehaltsklassen und schulische Bildung .

Was möchtest Du wissen?