Unterschied von Richter, Rechtspfleger, Justizwachtmeister und Justizfachwirt?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Richter = Hat Jura studiert, 1. + 2. juristische Staatsexamen. Kann als Einzelrichter, oder als Mitglied einer Kammer am Gericht tätig sein. Strafrichter, Zivilrichter, Arbeitsrichter usw. (die grundsätzlcihe gleiche Ausbildung haben Staatsanwälte udn Rechtsanwälte.

Rechtspfleger = gehobener Dienst an Gerichten udn Staatsanwaltschaften. Fachhochschulstudium. Achen Grundbucheintragungen, stellen eRbscheine aus usw.

Justizwachtmeister = einfacher Dienst, passt im Gericht auf, dass sich alle benehmen und führt ggf. Angeklagte aus Vorführzellen in den Gerichtssaal.

Justizfachwirt = vermutlich etwas unter dem Rechtspfleger im Verwaltungsdienst. kenne ich nicht frag mal bitte Google, ich habe keine Lust zu suchen.

Justizfachwirt = vermutlich etwas unter dem Rechtspfleger 

Stimmt.

Justizfachwirt ist die Berufsbezeichnung der Beamten des mittleren Justizdienstes nach Abschluss ihrer Ausbildung bei Gerichten und Staatsanwaltschaften.

https://de.wikipedia.org/wiki/Justizfachwirt

Hallo,

ausführliche Informationen zu den jeweiligen Berufsbildern findest du z.B. hier:

anklicken, durchlesen und so weiter musst du schon selber:

https://www.justiz.nrw.de/

Wie soll man so viele unterschiedliche Berufsbilder hier differenziert beleuchten? Im Internet gibt es mehr als genug Infos. Es reicht auch schon die Seite einer Einstellungsbehörde.

Was möchtest Du wissen?