Unterschied lohnabrechnung und verdienstbescheinigung?

4 Antworten

Die Lohabrechnung ist ein Entgeltnachweis, auf den der Arbeitnehmer ein Recht hat. In der Regel für einen bestimmten Zeitraum, den Monat. Dafür gibt es auch gesetzliche Vorgaben, was alles drauf stehen muss.

Die Verdienstbescheinigung ist in der Regel ein behördliches Formular zB.  des Wohngeldamtes, das der Arbeitgeber oder sonstwer  ausfüllt, und auf dem der Entgeltnachweis in der Regel über ein größerer Zeitraum, z.B. ein jahr, aufgeführt wird.

Dass die Antragsteller Probleme mit dem Jobcenter haben, ist allerdings nicht ungewöhnlich.

Eine Verdienstbescheinigung oder Lohnabrechnung bekommt man für jeden Monat und wenn die Beschäftigung beendet ist will das Jobcenter oder die Agentur für Arbeit noch extra eine Arbeitsbescheinigung vom AG - haben !

Darin steht dann noch mal zusammengefast wie lange die Beschäftigung ging,was verdient wurde und was an Sozialabgaben / Steuern abgeführt wurde.

Sie hat für 3 Monate gearbeitet und jetzt will das amt eine lohnabrechnung sehen,

Sie wird doch eine monatliche Abrechnung bekommen haben, oder?

Ob da nun steht Lohnabrechnung; Gehaltsabrechnung oder Verdienstbescheibigung, das dürfte dem Jobcenter doch egal sein, solange man daraus den Verdienst des grforderten Zeitraums sehen kann.

Hier wird Verdienstbescheinigung erklärt:

http://www.gehalt.de/arbeit/Gehalt/Verdienstbescheinigung

LG

johnnymcmuff


Jeder Arbeitnehmer bekommt eine monatliche Lohnabrechnung. Wo ist das Problem?

Was möchtest Du wissen?