Unterschied Bitcoin/Onecoin?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitcoin ist öffentlich handelbares Internet-Geld. Du kannst Bitcoin jederzeit an Internet-Tauschstellen gegen Euro, Dollar oder oder... umtauschen. In manchen Ländern gilt der Bitcoin sogar als offizielle Währung neben der Landeswährung, z.B. in Japan. Das ist also richtiges Geld, nur eben als reine Digital-Währung.

Onecoin gibt es nur in der geschlossenen Onecoin-Community. Wenn Du Onecoin gegen echtes Geld tauschen willst, musst Du in der Community erst mal jemanden finden, der Dir Deinen Bestand abkauft - was ziemlich schwierig sein dürfte. Onecoin ist wie Monopoly-Geld, mit dem Du innerhalb des Spiels Häuser kaufen kannst, aber nicht im echten Leben.

Alle "richtigen" Internet-Währungen, wie Bitcoin, Ethereum, Monero, Dash etc., sind im offen einsehbaren worldcoinindex aufgelistet. Onecoin gehört nicht dazu.

Onecoin beruft sich auf ein System ähnlich wie ein Schneeballsystem, deswegen untersucht die Staatsanwaltschaft Bielefeld bereits.

Bitcoin ist auf einem freien Markt, auf dem frei gehandelt wird. Die Zufuhr von Bitcoins ist durch das Mining stark begrenzt. Bitcoins haben auch nur eine endliche Menge, bis zum nächsten fork. Wenn mich mein Gedächtnis zu dem Thema sich nicht täuscht.

Die endliche Menge ist auf 21.000.000 BTC beschränkt und hat nichts mit den forks zu tun. Ansonsten vollkommen richtig.

Wie schon erklärt wurde, basiert OneCoin auf einer Art Schneeballsystem, grosse Gewinne werden in Aussicht gestellt, und letzten Endes wird der Betreiber des Projekts Profit machen, und allenfalls ein paar User der ersten Stunde.

Im Gegensatz zu Bicoin, der Mutter aller virtuellen Währungen, ist OneCoin nicht öffentlich handelbar. Falls der Betreiber den Dienst einstellt, sind alle Coins wertlos.

Inzwischen gibt es über tausend verschiedene virtuelle Währungen, hier die Übersicht zu behalten ist nicht einfach.

Was möchtest Du wissen?