Unternehmer kauft Ware für private Zwecke vom Großhandel?

3 Antworten

streng genommen mußt Du Dir die Ware selbst verkaufen. Macht aber keiner sondern beläßt die Ware in der Firma und bezahlt damit keine MwSt.. Da das im Grunde aber Steuerhinterzieghung ist, müssen größere Firmen auch Inventur machen.

Die MwSt ist ein sogenannter "durchlaufender Posten" der ausschließlich vom Verbraucher bezahlt wird. Deshalb sind dicke Autos auch so oft als Firmenwagen angemeldet. Ein 60k Liste teurer Schlitten kostet diese Kunden vielleicht 30k-36k

vielen Dank für deine Antwort. Jedoch kann ich als Erzieher ja schlecht Elektrogeräte verkaufen. Für die Kita benötige ich es auch nicht. Dann würde das Ganze nicht aufgehen..

Wenn man es richtig macht, dann kauft man das Ganze beim Großhändler auf separate Rechnung, idealerweise auf den Privatnamen, die nicht über die Bücher läuft, oder Bar. Oder, wenn es über das Unternehmenskonto gelaufen ist, bucht man eine Privatentnahme (inkl. USt).

Wenn man das Finanzamt bescheißen will, dann läuft das unter „Inventurverluste“.

Meine Frage ist nur, ist es möglich dass der Unternehmer es auf den privaten Namen mit separater Rechnung ausweisen lässt? Wenn ja, dann gibt es ja keine Probleme

@laraxxxx111

Das kommt natürlich immer drauf an, wo ich einkaufe.

Ein großer Großhändler, wo man womöglich nur über Internet kauft und eher wenig Umsatz macht, wird nicht unbedingt für einen Privatkauf ein neues Konto anlegen. Bei meinem Elektrogroßhändler vor Ort ist es kein Problem, wenn ich sage, dass geht privat.

@emib5

und damit ist die Geschichte dann durch und muss man den Belege noch irgendwo berücksichtigen?

@laraxxxx111

Nö, dann muss (eigentlich) nichts mehr berücksichtigt werden.

Ganz zur Sicherheit merke ich mir, wenn ich mal etwas bei meinem Großhändler privat gekauft und bar bezahlt habe. Damit ich entsprechenden Fragen beantworten kann, falls wir beide mal eine Steuerprüfung haben, er das intern bei sich auf mein Firmenkonto gebucht hat und man zur Kontrolle bei mir nachfragt, warum es bei mir keine entsprechende Buchung gibt.

Dann kann ich erklären, dass es privat für mich (oder einen Freund) war und kein Material für Schwarzarbeit. Da es bei mir nicht so viel „nebenbei“ für privat gibt, hab ich damit auch keine Probleme.

Verboten ist es ja nicht, dass ich bei meinem Großhändler auch privat kaufe.

Läuft es über das Geschäftskonto so ist das als privatentnahme zuverbuchen und die MwST muss er dann als Endverbraucher selbst tragen.

Die MwSt würde der Unternehmer selber tragen aber ensteht später bei der Steuererklärung Probleme? Dass der VST tool gegeben falls wächst im Gegensatz zum UST tool, da die Waren ja nicht verkauft wird.

@laraxxxx111

Du musst es natürlich richtig buchen, incl. USt.

@emib5

es handelt sich um einen Erzieher (selbständig) und benötigt einige Elektrogeräte Privat

@laraxxxx111

Ja, da spricht ja auch nichts dagegen.

Was möchtest Du wissen?