Untermieter klaut und kifft - fristlose Kündigung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du kannst Ihm unter diesen Bedingungen fristlos kündigen:
§543 BGB und
§569
(2) Ein wichtiger Grund im Sinne des § 543 Abs. 1 liegt ferner vor, wenn eine Vertragspartei den Hausfrieden nachhaltig stört, so dass dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.
http://dejure.org/gesetze/BGB/569.html

Pardon, aber das ist für mich gar keine Frage: ich würde ihn freundlich darauf hinweisen, dass beim nächsten Anzeichen gesetzwidrigen Verhaltens sofort die Polizei gerufen wird. Alternativ hat er die Möglichkeit, sich umgehend eine neue Bleibe zu suchen. Schließlich gefährdet er Euch auch, in Verdacht auf Drogenkonsum zu kommen.

Ja, eine fristlose Kündigung wegen Diebstahls ist hier möglich.

Gebe ihm die Möglichkeit, sich innerhalb einer Woche ein Zimmer zu suchen oder in einem Hotel abzusteigen.

Erkläre ihm klar, dass Du die Absicht hast, Strafanzeige zu erstatten, wenn er aber rechtzeitig auszieht, würdest Du verzichten. das ist ein Angebot, keine Nötigung.

Achtung. Nicht erklären,wenn Du nicht ausziehst, zeige ich Dich an, das wäre Nötigung.

Ja, schmeiß ihn raus. Und tausch das Schloss aus, falls Du die Schlüssel nicht erhältst.

So ein Untermieter ist unzumutbar, das Vertrauensverhältnis ist hin.

ja ich würd ihn auch rauswerfen ich mein er beklaut dich?? die dreistigkeit muss man erstmal besitzen! und wer weiß wenn einer mal davon wind kriegt das er da drogen hat vllt bunkert er auch schön bei euch oderso dann seid ihr am ende auch noch mitschuldig

Was möchtest Du wissen?