Unterlagen Hartz IV? Unterlagen Wohngeld?

5 Antworten

Erforderliche Unterlagen

  • Antragsformular
  • mit folgenden Anlagen
  • Verdienstbescheinigung
  • falls Sie nicht selbständig tätig sind
  • Ihr Mietvertrag (Kopie)
  • und ergänzende Vereinbarungen, falls es solche gibt (jeweils in Kopie)
  • Bei Änderungen der Miete: Nachweise
  • zum Beispiel durch die Kopie eines Schreiben Ihres Vermieters
  • Nachweis über Ihre Miet-Zahlungen für die letzten drei Monate
  • zum Beispiel durch Quittungen oder Konto-Auszüge (jeweils in Kopie)
  • Meldenachweise (Kopien)
  • von allen Personen, die in Ihrer Wohnung leben.
  • Wahlweise:
  • ·Kopie der Rückseite des jeweiligen Personalausweises mit der Meldeadresse oder
  • ·Meldebescheinigung.
  • Für die Meldebescheinigung entstehen Kosten. Mehr zum Thema: Melde-Bescheinigungbeantragen.
  • Ausweisdokumente (Kopien)
  • von allen Personen, die in Ihrer Wohnung leben
  • Zum Beispiel: Kopie Ihres Personalausweises oder Ihres Reisepasses
  • Nachweise über Sozialleistungen
  • zum Beispiel Kopien von
  • ·Bescheid über Arbeitslosengeld oder Arbeitslosengeld II (Hartz IV)
  • ·Bescheid über Grundsicherung mit Berechnungsbogen zur Sozialhilfe
  • ·Bescheid über Unterhaltsvorauszahlungen vom Jugendamt
  • Angaben zu Unterhaltsverpflichtungen
  • falls Sie Unterhalt zahlen den Unterhaltstitel (wenn vorhanden) und Zahlbelege
  • Fragebogen für Auszubildende/Schüler und Studierende
  • Erklärung zum Vorliegen einer Verantwortungs- und Einstehensgemeinschaft
  • falls mehrere Personen in Ihrer Wohnung leben
  • Angaben über Untervermietung
  • falls Sie zur Untermiete wohnen oder einen Untermieter haben
  • Falls Sie Ausländer sind: Nachweis über Ihr Aufenthaltsrecht
  • Falls Sie einem Staat der Europäischen Union (EU) angehören, genügt dazu in der Regel die Kopie Ihres Ausweisdokuments. Falls Sie einem anderen nichteuropäischen Staat angehören, benötigen Sie einen Nachweis über Ihren berechtigten oder geduldeten Aufenthalt, zum Beispiel eine Aufenthalts-Erlaubnis oder eine Aufenthalts-Gestattung.
  • Wohngeld-Negativ-Bescheinigung
  • Sie sind nicht mit Hauptwohnung in Berlin gemeldet. Sofern Sie für Ihrer Hauptwohnung außerhalb Berlins kein Wohngeld beantragt haben oder bekommen, stellt Ihnen die zuständige Behörde dort eine Wohngeld-Negativ-Bescheinigung aus.
  • für den Folgeantrag nach der Bewilligung müssen nicht wieder die kompletten Unterlagen eingereicht werden, es reicht aus:
  • Antragsformular mit den zutreffenden Anlagen,
  • Verdienstbescheinigung und Fragebogen zur Einkommensermittlung
  • die letzten 3 Mietquittungen und sofern sich Ihre Miete geändert hat, das letzte Miet-Änderungs-schreiben
  • Neben dem Antrag auf Wohngeld können noch weitere Unterlagen notwendig sein.
  • Bitte beachten Sie, dass es sich bei den genannten Unterlagen nicht um eine abschließende Aufzählung handelt, weil für jeden einzelnen Wohngeldantragsteller möglicherweise besondere persönliche Angaben und Nachweise benötigt werden, siehe auch Abschnitt „Weiterführende Informationen“.
  • Hierzu erhalten Sie nach Eingang Ihres Antrages ein Schreiben der Behörde, welche Unterlagen für die Bearbeitung nachzureichen sind.

https://service.berlin.de/dienstleistung/120656/

Das kann man alles aus dem Internet erfahren, man muss nur eingeben ,, Benötigte Nachweise für Wohngeld oder ALG - 2 ", da steht alles was man wissen muss.

In beiden Fällen muss man auf jeden Fall nachweisen was an Einkommen / Vermögen vorhanden ist, wie viele Personen in der Wohnung leben und wie hoch die Miete inkl.Betrieb / Heizkosten ( bei Wohngeld ohne Heizkosten ) ist.

https://www.wohngeld.org/antrag.html

Unbedingt erforderliche Unterlagen für die Beantragung von Wohngeld sind:

  • der ausgefüllte Antrag auf Wohngeld (Mietzuschuss- oder Lastenzuschussantrag)
  • Mietbescheinigung, auszufüllen vom Vermieter (mit Angabe über Größe sowie Baujahr des Wohnraums)
  • Mietvertrag und Mietquittung
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Meldebestätigung
  • Verdienstbescheinigung, auszufüllen vom Arbeitgeber
  • Einkommensnachweise (Ausbildungs- oder Arbeitsvertrag, Lohnabrechnungen)

Je nach familiärer und finanzieller Situation können weitere Unterlagen erforderlich sein, wie z.B.:

  • Steuerbescheid über die Einkommenssteuer
  • Nachweis über Vermögen und Kapitalerträge
  • Kontoauszüge
  • Unterhaltsnachweise
  • Pflegegeldnachweis
  • Schwerbehindertenausweis
  • Nachweis über Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung
  • BaföG-Bescheid
  • Kindergeld- oder Elterngeldbescheid
  • Leistungsbescheid des Arbeitsamtes
  • Rentenbescheide
  • Schul- oder Studienbescheinigung
  • Darlehensverträge mit ersichtlichen monatlichen Belastungen
  • Lebensversicherungen
  • Bausparverträge

Gegebenenfalls ist das Ausfüllen zusätzlicher Formularvordrucke der Wohngeldbehörde notwendig, beispielsweise dann, wenn es sich beim Antragsteller um einen Schüler, Studenten oder Auszubildenden handelt.

Gegenüber der Wohngeldbehörde unterliegen Haushaltsmitglieder und alle Personen, die mit dem Antragsteller Wohnraum gemeinsam bewohnen, einer Auskunftspflicht über sämtliche für das Wohngeld maßgeblichen Verhältnisse.

Was das WoGG betrifft, alles was für den Nachweis der Wohngeldberechtigung und die Berechnung des Wohngeldes erforderlich ist.

Was willst du denn nicht vorlegen? Wenn ich das weiß, kann ich dir sagen, ob es erforderlich ist.

Du musst in beiden Fällen dein Einkommen und eben die Kosten der Unterkunft nachweisen.

Was möchtest Du wissen?