Unterhaltsurkunde- Notar oder Jugendamt? Folgen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

sobald sich beim Vater die Lebensumstände dahingehend ändern z.B. Arbeitslosigkeit kann diese Urkunde geändert werden. Zur Düsseldorfer Tabelle wirkt zum Teil Selbstbehaltsgrenze. Heutzutage schreibt man in solchen Dokumenten keinen festen Betrag sondern Hinweis auf Düsseldorfer Tabelle und Lebensumstände. Der einzige Vorteil den diese Urkunde dann noch hat ist dass schneller Lohnpfändung erreicht wird ansonsten ist es nur bedrucktes Papier

Steht in einer solchen Urkunde lediglich der Begriff "Düsseldorfer Tabelle", oder muss die Einstufung in Prozent angegeben werden? die Einstufung kann sich ja aufgrund einer Verdienständerung auch wieder ändern........

@heartsblood

es reicht der Begriff "nach aktueller Düsseldorfer Tabelle" da diese vom bereinigten Netto des Unterhaltsleistenden angesetzt wird, Sollte Arbeitslosigkeit eintreten wird dieses Netto bei ALG 1 später ALG2 ( Harz 4 ) als Richtwert benutzt

bei Jugendamt ist es kostenlos, beim Notar müsst ihr für die Urkunde bezahlen. Ändern kann man die Eintragungen nciht so einfach da es ja per Gericht beschlossen wurde. Deshalb braucht man für eine Änderung auch wieder einen Gerichtsbeschluss

Warum? Genau mein Gedanke. Warum soll Notar besser sein? Geld wird der ja wohl kosten. Jugendamt kostet nichts. Und die Leistungen? Sind schon viele reingefallen bei Immobiliengeschäften, die da irgendwelche Erwartungen an den Notar hatten und dann heißt es hinterher, der Notar beurkundet halt das, was er beurkunden soll.

Wenn das Geld nicht mehr reicht, wieder hingehen zum Jugendamt und versuchen, eine Änderung herbeizuführen. Wenn es das Jugendamt für richtig hält und auch die Gegenseite überzeugen kann . . .

Ansonsten klagen.

Da wir mit dem Amt bisher keine guten Erfahrungen gemacht haben, zieht es uns eher zum Notar.

ändern kann die urkunde nur das gericht,es wurde ja ein urteil gesprochen.ja wenn die urkunde das jugendamt veranlasst ist es kostenlos,notar kostet haufen kohle

Wer muss den Anwalt zahlen, beistandschaft?

Hallo.

Seit 2011 besteht eine unterhaltsurkunde. Der kV wollte das damals so. Er hat die ganze Zeit an mich bezahlt, die letzten Monate musste ich ihn immer dran erinnern. 2014 kam beim kV ein weiteres Kind zur Welt. Bis heute wurde es nicht mit berechnet. 2015 kam noch ein Kind. Jetzt wollte der kV das ich ihm ein schreiben (was er selber geschrieben hat) unterschreibe, das ich einverstanden bin das die Urkunde neu berechnet und abgeändert wird. Ich hab nix dagegen weil den anderen beiden steht es zu, aber nicht wie der kV sich das denkt. 1. ich habe zu unterschreiben ob ich will oder nicht 2. er redet nicht mit mit mir....(Whats App)

Ich bin zum Jugendamt um mich zu erkundigen. Seit Donnerstag 27.8.15 besteht nun beistandschaft, und der kV wurde angeschrieben das er den Unterhalt ans Jugendamt überweisen soll. Ob noch mehr drin steht weiß ich nicht. Von mir wissen sie das weitere Kinder bestehen. Vielleicht wurde er aufgefordert sein Einkommen darzulegen.

So....kV hat Post bekommen, und jetzt will er zum Anwalt sich beraten lassen. Wofür weis ich nicht. Hat er was zu verbergen und hat nun Angst das es rauskommt und er mehr zahlen muss weil es nun übers Jugendamt geht????keine Ahnung.

Jetzt meine Frage. Wenn er zum Anwalt geht, bzw er es auf ein Rechtsstreit lhinauslaufen lässt. Muss ich dann Seine Anwalts Gerichtskosten tragen bzw bezahlen?

Brauche ich dann auch Anwalt etc?????

KV redet nicht mit mir, höchstens Sims oder so, und gerne auch stellt er sich mit Lügen ins rechte Licht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?