Unterhaltspfändung während der Insolvenz

4 Antworten

Bei Unterhalt gelten andere Bedingungen als bei anderen Schulden. Die Pfändung hätte er sicher vermeiden können, wenn er freiwillig gezahlt hätte.

Normalerweise ist die Pfändungsgrenze bei über 1.000.-€ (ich glaube wenn der zu pfändende Unterhaltsforderungen zu zahlen hat liegt sie bei ca. 1.400.-€).

ABER bei versäumten Unterhaltszahlungen dürfen sie mehr pfänden. Das ist die einzige Forderung wo das geht glaube ich.

Dein Freund kann diese 850.-€ aber noch aufstocken lassen, aber ich meine, dass das Maximum was man da raus holen kann 950.-€ sind und ich weiß leider auch nicht was man da angeben muss um die behalten zu dürfen. Ich nehme an, dass man seine Miete noch zahlen können muss.

Was möchtest Du wissen?