Unterhalt zahlen, Tochter 19 und Schwanger?

9 Antworten

deine tochter hat nur anspruch auf unterhalt bis zum ende der erstausbildung. da sie die geschmissen hat, hat sie auch keinen anspruch mehr auf unterhalt. teile ihr also mit, dass sie weiterhin arbeiten gehen darf und sich von nun an um ihren unterhalt selbst zu kümmern hat. den unterhalt stell ein.

den vater des kindes wird sie früher oder später einbeziehen müssen, da dieser zuständig ist für den unterhalt des kindes, den betreuungsunterhalt für deine tochter, die erstausstattung des kindes. wenn sie also weiterhin von irgendwo geld benötigt für ihr kind, eine wohnung, etc, dann kann sie sich an den vater ihres kindes wenden und wenn nötig ans jobcenter. du bist aus der sache raus.

Jobbt sie dort mit Festvertrag oder kann sie mit Zeitvertrag vor die Tür gesetzt werden?

Wieso sollte der Vater ihr das Kind wegnehmen können?

Sie soll den Vater benennen... Zum einen hat sie nach der Geburt Unterhaltsansprüche für das Kind und sich selber (Betreuungsunterhalt). Mal abgesehen vom "Recht" (betrachtet von der moralischen Seite) des Kindes den Namen des Vaters auch zu erfahren. Unterhaltsvorschuss bekommt sie dennoch, wenn sie den Vater nicht nennen will oder kann: https://www.mdr.de/sachsen/unterhaltsvorschuss-aenderungen-ab-juli-100.html

Wenn der Vater nicht zahlungsfähig ist, dann können ggf. auch die Großeltern heran gezogen werden (von Beiden). https://www.haufe.de/recht/familien-erbrecht/nachrangige-unterhaltspflicht-der-grosseltern-gegenueber-enkeln_220_159712.html

Dies greift aber nur dann, wenn der Vater wirklich nicht zahlen kann... Zur Not wird ihm allerdings auch auferlegt sich einen Job zu suchen, bzw. fiktives Einkommen wird angerechnet, da er bis zu 48 Stunden die Woche arbeiten könnte...

Ihr seid der Tochter zur Zeit nicht unterhaltsverpflichtet. Sollte sie allerdings nochmal eine Ausbildung beginnen und schlüssig erklären können, warum die erste Ausbildung abgebrochen wurde, dann könnte der Anspruch wieder aufleben.

Ansonsten: seid für eure Tochter da! Man kann sich weder die Kids noch die Eltern aussuchen und nichts ist Schöner, als wenn man Eltern hat, die Einen unterstützen wenn so eine Situation eintritt.

Sie muß es dem Kindsvater sagen, dem Kind steht ja Unterhalt zu und ihr selbst auch bis das Kind 3 Jahre ist. ... DU mußt ihr derzeit keinen Unterhalt zahlen , da sie keine Ausbildung mehr macht ..... Erst wenn sie irgendwann mal wieder eine Ausbildung beginnt bist du eventuell wieder in der Pflicht. ...

..

Auch, wenn sie die erste Ausbildung geschmissen hat, bist Du noch finanziell für sie zuständig. Das darf sie nämlich.

Das Kind behält seinen Unterhaltsanspruch auch dann, wenn es eine Lehre abbricht und eine zweite beginnt.

http://www.familienrecht-heute.de/kindesunterhalt/dauer.html

Nach der Entbindung muss der Vater zahlen - für Deine Tochter 3 Jahre und für das Kind eben auch bis zum Ende der Erstausbildung.

Warum sollte er das Kind wegnehmen wollen?

nö die eltern sind raus aus der sache, bis kind eine neue ausbildung anfängt. bis dahin ist sie für ihren unterhalt selbst zuständig.

@markusher

Der Dauem hoch war falsch.

Du solltest erst ml richtig lesen. Arbeiten geht sie ja schon.

Was willst Du also noch?

Derzeit seid ihr als Eltern nicht zum Unterhalt verpflichtet, weil sie eben nicht in Ausbildung ist, erst wenn sie wieder in Ausbildung ist und ihren Unterhaltsanspruch nicht durch eigenes anrechenbares Einkommen decken kann, hätte sie dann wieder Anspruch darauf !

Diesen muss sie dann aber ab dem 18 Lebensjahr selber bei den Eltern geltend machen und nachweisen.

Ein Ausbildungsabbruch ist für den späteren Unterhaltsanspruch unschädlich, eine Verfehlung in der Wahl der Ausbildung wird jedem jungen Erwachsenen zugestanden.

Spätestens ab dem Mutterschutz stünde der Tochter auch vom Kindsvater Unterhalt zu, wenn sie ihren Lebensunterhalt nicht selber finanzieren kann, ab der Geburt geht dann der Unterhalt fürs Kind vor.

Dann hätte sie ggf.bis min.bis zur Vollendung des 3 Lebensjahres des Kindes Anspruch auf Betreuungsunterhalt, wenn der Kindsvater nach Zahlung des Kindesunterhalts noch mehr als 1200 € ( Selbstbehalt bei Trennung / Betreuungsunterhalt ) Netto hätte.

Eigenes Einkommen der Tochter würde bei der Berechnung mit berücksichtigt.

Was möchtest Du wissen?